Haus in Kiel kaufen

Das Haus- und Wohnungsangebot in Kiel, der Hauptstadt Schleswig-Holsteins, spricht viele Zielgruppen an. An Studenten lassen sich eher kleinere Apartments und Einzelwohnungen vermieten, doch kindergebundene Familien sind eher daran interessiert, Mehrraumwohnungen oder ein Haus in Kiel kaufen zu können.

Ein Haus in Kiel kaufen mit maritimem Flair

Die Stadt weist eine optimale und breit gefächerte Infrastruktur auf und bietet großzügige und attraktive Wohnmöglichkeiten. Wer ein Haus in Kiel kaufen will, der kann dies auch oft an Touristen vermieten – als Ferienunterkunft. Dies rentiert sich sicherlich zu jedem Zeitpunkt des Jahres, aber auch insbesondere zur Sommerzeit: Die Kieler Förde beherbergt regelmäßig die Segelregatta. Internationale Besucher sind dann auf der Suche nach vorübergehenden Vermietern, wollen aber nicht unbedingt in kostenintensiveren Hotels unterkommen. So sind Ferienhäuser gefragt, die wochen- oder monatsweise inklusive Nebenkosten vermietet werden. Diese Idee ist vorwiegend auf die Selbstversorgung der vorübergehenden Bewohner orientiert und ist generell immer wieder neu ertragreich.

Auf dem Weg zum besten Preis-Leistungsverhältnis unter Immobilien

Reihenhäuser im Kieler Stadtteil Elmschenhagen wurden ursprünglich für Werftarbeiter, Soldaten und deren Familien gebaut. Diese stehen oft für Investoren und Vermieter zum Verkauf. Die Stadtmitte in Kiel, insbesondere in der Nähe zur Maria-Magdalena-Kirche, beherbergt Altbauten. Ebenso stehen Einfamilienhäuser mit Gärten und Garagen und kleinere Stadthäuser zum Verkauf. Eine naturnahe und für Touristen attraktive Wohnlage bietet der Stadtteil Schilksee. Dies sind nur einige wichtige Tipps, die aber zeigen, dass Kiel einen Immobilienpreisvergleich durchaus wert ist. Entscheidend für angehende Vermieter oder Investoren ist es stets, dass die Bausubstanz der anvisierten Immobilien die Möglichkeit zur regelmäßigen Renovierung bzw. Wertsteigerung bietet. Ebenso schätzen Mieter eine ruhige Lage – auch in Stadtlage oder Stadtnähe – und eine gute Infrastruktur zu Geschäften und Einkaufszentren.

Wer ein Haus in Kiel kaufen will, kann zentrumsnah vermieten oder selbst wohnen

Als prominentes Wohngebiet hat sich der Kieler Vorort Hasseldieksdamm bewährt, vier Kilometer vom Zentrum entfernt. Man befindet sich hier in den Wohnsiedlungen direkt in der Nähe von Grünanlagen, Naherholungsgebieten und Waldgebieten. Es ist dies eine der gehobenen Wohngegenden Kiels. Auffällig gut an die Stadtmitte angebunden ist ebenfalls der Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf. Gerade auch hier profitiert der Immobilienkunde von einer bestens organisierten Infrastruktur und einer interessanten Anzahl an Freizeitgestaltungsmöglichkeiten. Nicht nur gewachsene Siedlungen überzeugen den Immobilieninteressenten, sondern auch zahlreiche Neubausiedlungen. Hier stehen ebenfalls Reihenhaussiedlungen und Einfamilienhäuser zum Verkauf. Wer ein Haus in Kiel kaufen möchte, sollte bereits mehrere Monate im Voraus mit dem Erwerb von Informationen beginnen. Nicht nur die lokalen Medien oder entsprechende Internetseiten helfen hierbei, sondern auch Verbraucherberatungen können neutrale und vor allem aktuelle Hinweise geben. Kiel an sich schon empfiehlt sich als attraktive Stadt für den Immobilienkauf – wer hier jedoch noch die besten Ideen aus einer Fachberatung entgegennimmt, der wird keine Verluste verzeichnen.