Silber kaufen & verkaufen

Silber kaufen

Wer Silber kaufen möchte, der wird dies in Krisenzeiten vor allem wegen der hohen Sicherheit des Edelmetalls tun. Doch auch beim Edelmetallkauf sind einige Punkte zu beachten. So stellt sich zunächst die Frage, in welcher Form Silber gekauft werden soll. Grundsätzlich stehen hier zwei Varianten zur Verfügung:

1. Silber kaufen in Barrenform
2. Silbermünzen kaufen

Silber kaufen in Barrenform

Die Barren aus Silber können in verschiedenen Stückelungen gekauft werden. Dabei sind häufige Varianten die Barren zu

• 10 Gramm,
• 20 Gramm,
• 31,1 Gramm,
• 50 Gramm,
• 100 Gramm,
• 250 Gramm,
• 500 Gramm und
• 1.000 Gramm.

Die Stückelung sollte anhand des Wertes gewählt werden, der in das Edelmetall Silber investiert werden soll. Zu berücksichtigen ist, dass große Barren sich in Krisenzeiten nicht so flexibel in Geld umtauschen lassen, wie kleinere Stückelungen.

Silbermünzen kaufen

Die zweite Variante, um Silber zu kaufen, besteht darin, in Münzen zu investieren. Neben dem reinen Materialwert weisen Münzen auch einen Sammlerwert bzw. einen ideellen Wert auf. Die Silbermünzen kommen dabei in den verschiedensten Varianten vor. Der Wiener Philharmoniker zählt zu den bekanntesten Münzen aus Silber und wird exklusiv in Österreich ausgegeben. Daneben finden sich zahlreiche Silbermünzen aus Australien, Afrika oder Südamerika, um nur einige zu nennen.

Wo kann man Silber kaufen?

Wer Silber kaufen will, kann sich an einen Edelmetall-Händler in der eigenen Stadt wenden, sowie an die Banken. Außerdem kann man Silber online kaufen. Hier stehen mittlerweile zahllose Shops zur Auswahl. In beiden Fällen des Silberkaufs sollte darauf geachtet werden, dass es steuerliche Unterschiede gibt.

Welche Steuern fallen an, wenn man Silber online kaufen will?

Ob man Silber online kaufen oder direkt beim Händler vor Ort erwerben möchte – die Besteuerungsgrundlagen sind in beiden Fällen identisch. So werden Silberbarren mit 19 Prozent Umsatzsteuer verkauft. Das heißt, dass neben dem reinen Materialwert auch noch die Steuer gezahlt werden muss. So muss der Silberpreis entsprechend höher steigen, um die Barren wieder mit Gewinn verkaufen zu können.

Anders sieht es aus, wenn man Münzen aus Silber online kaufen will. Diese unterliegen dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz von derzeit sieben Prozent. Daher sind die Münzen aus Silber bei Anlegern beliebter, als die Barren.

Silber online kaufen bietet viele Vorteile

Wer sich dazu entschließt, sein Silber online zu kaufen, muss sich auch mit den Vor- und Nachteilen vertraut machen. Seriöse Händler gewähren eine Preisgarantie. Das Silber wird also zu dem am Tag des Kaufs gültigen Silberpreis ausgeliefert, unabhängig davon, ob es erst am nächsten Tag verschickt wird. Zudem liefern die Online-Shops Silber direkt nach Hause und ein seriöser Händler wird das Paket entsprechend versichern. Dadurch sind Käufer vor eventuellen Paketverlusten geschützt. Erst mit dem Erhalt des Silbers geht das Risiko des Verlusts auf den Käufer über. Nachteile ergeben sich beim Onlinekauf von Silber höchstens dann, wenn ein unseriöser Händler gefunden wird.

Silber verkaufen

Silber ist ein vergleichsweise günstig und deshalb als unkomplizierte Geldanlage weit verbreitet. Anlagesilber gibt es als Münzen oder Barren, wobei der Handel mit Silbermünzen die beliebtere Form ist. Auch der Verkauf von Silbermünzen ist des beständigen und relativ hohen Anlagewerts wegen einfacher.

Beim Silber verkaufen fokussiert sich letztendlich alles auf die Frage: Wer bezahlt für das Silber den besten Preis? Zu beachten ist auch, dass für Silber – anders als für Gold – eine Mehrwertsteuer entrichtet werden muss.

Wertsteigerungsraten?

Mit den rasanten Steigerungsraten, aber auch mit den Höhen und Tiefen des Goldpreises hatte der Silberpreis in der Vergangenheit weniger gemein. Dennoch liegt er aktuell im Abwärtstrend. Dem gegenüber gibt es Experten, die in mit erheblich anwachsenden Steigerungsraten rechnen, denn Silber gehört zu den uneingeschränkt anerkannten Wertanlagen, auch weil kein anderes Metall unserer Erde besser in der Lage ist, Elektrizität und Wärme zu leiten. Zudem ist es antibakteriell. Dies sind massive Gründe für die Unersetzbarkeit des Elements und die steigende Nachfrage nach Silber in der modernen Industrie- und Technologieproduktion. Wer die Steigerung des Silberpreises jetzt nicht abwarten und sein Silber verkaufen will, sollte einiges beachten.

Welches Silber soll verkauft werden?

Nicht jedes Silber lässt sich gleich gut verkaufen. So werden manche potenzielle Käufer bei opulenten Silberbarren schnell relativ skeptisch. Grund dafür sind Fälschungen, die den Markt von Zeit zu Zeit verunsichern. Zum anderen sind massive Silberbarren in den üblichen Größen weder leichtgewichtig noch unkompliziert aufzubewahren. Auch der Marktpreis der Barren ist beachtlich. Deshalb ist der Verkauf von Silbermünzen wesentlich unkomplizierter. Auf den internationalen Märkten ist Münzsilber beliebt und anerkannt. Um durch den Silberverkauf umfangreiche Erlöse zu erzielen, empfiehlt sich der Verkauf von größeren Ein-Kilo-Münzen.

Wo soll das Silber verkauft werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Silber verkaufen. Einerseits sind der Verkauf beim Händler und andererseits der Onlineverkauf über Auktionsportale realisierbar.Im renommierten Edelmetallhandel bietet das Silber verkaufen den Vorzug, sofort Geld auf die Hand zu bekommen. Wer in der Vergangenheit Mehrwertsteuer auf das nun zum Verkauf anstehende Silber bezahlt hatte, wird sie vom Händler nicht zurückbekommen. Generell wird der professionelle Silberhändler seiner Gewinnmarge wegen weniger für das Silber zahlen, als wenn man es privat verkauft. Auch renommierte Onlineportale eignen sich zum Silber verkaufen. Der große Interessentenkreis bietet hier oft die Möglichkeit, wesentlich höhere Verkaufspreise zu erzielen. Nebenher ist allerdings zu bedenken, dass sich hervorragende Verkaufserfolge online bei gängigen Portalen erst mit der zunehmenden Anzahl positiver Bewertungen generieren lassen.

Fazit

Auch der Preis des Silbers steigt und fällt. Dennoch gehört Silber zu den renommierten und wertbeständigen Geldanlagen. So hängt der Verkauf des Edelmetalls zwar vom aktuellen Silberpreis ab, trotzdem können beim Silber verkaufen an einen renommierten Händler Erträge von etwa 15 Prozent und beim Onlineverkauf von etwa 30 Prozent über dem Silberpreis einkalkuliert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.