Tagesgeld

Zinsvergleich Tagesgeld
Vorteile und Nachteile von Tagesgeld

zinsvergleich tagesgeld
Vorteile

Kontoführung: bei den meisten Banken kostenlos.

Konditionen: deutlich höhere Zinsen als bei einem Girokonto oder Sparbuch

Sicherheit: Einlagensicherung bis zu 100.000 EUR + freiwillige Sicherungssysteme vieler Banken

Flexibilität: Sie können täglich auf Ihr Geld zugreifen!

Kündigung: jederzeit möglich

Neukunden: gerade hier gibt es oft sehr gute Angebote
Nachteile

Zinsschwankungen: Zinssatz kann sich ändern

Kein Girokontoersatz: nicht für den üblichen Zahlungsverkehr geeignet
Einfluß des Leitzins auf Tagesgeld einfach erklärt

Wenn Sie einen kurzen Blick hinter die Fassade werfen möchten und schon immer wissen wollten wie der Leitzins die Tagesgeldzinsen beeinflußt sollten Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen und das folgende Video ansehen. Es wird alles sehr einfach und anschaulich erklärt.
Was ist Tagesgeld?

Tagesgeldkonten bieten Flexibilität und können grundsätzlich von jedem Anleger für das Anlegen flexibler Rücklagen genutzt werden. Tagegelder zeichnen sich dadurch aus, dass das Guthaben täglich verfügbar ist und weder eine bestimmte Laufzeit abgewartet noch eine Kündigungsfrist eingehalten werden muss. Hinzukommt, dass Tagesgelder verzinst werden und Anleger so zusätzlich auch noch Zinsen erwirtschaften können. Tagesgelder sind aufgrund ihrer vielen Vorteile jedem Anleger zu empfehlen, allerdings gibt es bei der Wahl des richtigen Tagesgeldkontos auch einiges zu beachten.
Wie hoch sind die Zinsen beim Tagesgeld?

Das ist pauschal schwer zu beantworten, da es vor allem auf den Anlagebetrag, die Bank und die Anlagedauer ankommt. In unserem Tagesgeld Vergleich können Sie mit ein paar wenigen Klicks die gewünschten Szenarien mit dem Ihnen zur Verfügung stehenden Anlagebetrag durchspielen.

Bevor sich Anleger für ein bestimmtes Tagesgeldkonto entscheiden, sollten sie unbedingt einen Tagesgeld Vergleich machen. Tagesgeldkonten werden zum einen von den vielen Direktbanken im Internet angeboten. Zum anderen haben aber auch viele Filialbanken ein Tagesgeldkonto im Portfolio. Da es jeder Bank selbst überlassen ist, einen Zinssatz für das jeweilige Tagesgeldkonto festzulegen, kommen deutliche Zinsunterschiede zustande. Diese Zinsunterschiede können sich vor allem bei hohen Anlagebeträgen stark auswirken. Aber auch wer nur eine kleine Summe anlegen möchte, sollte in jedem Fall einen Tagesgeldvergleich machen. Wichtig ist bei einem Tagesgeld Vergleich, dass nicht nur die Höhe der Zinsen in den Vergleich einbezogen wird, sondern auch der Zeitpunkt der Zinsgutschrift. Je nach Tagesgeldanbieter werden die Zinsen monatlich, vierteljährlich oder jährlich gutgeschrieben. Bei einer häufigeren Zinsgutschrift und einer längeren Anlagedauer kommt es zum sogenannten Zinseszinseffekt.
Schaufensterkonditionen oder attraktives Tagesgeldkonto?

Es gibt einige Banken, die mit garantierten Zinsen für ihr Tagesgeldkonto werben. Grundsätzlich sind die Zinsen beim Tagesgeld variabel und können von der Bank nach Bedarf geändert werden. Manche Banken sprechen jedoch eine Zinsgarantie aus, um in den Augen der Anleger besonders sicher und attraktiv zu erscheinen. Diese Zinsgarantie gilt oftmals nur wenige Monate und im Anschluss an die Garantiezeit fallen die Zinsen nicht selten um mehr als einen Prozentpunkt. Manchmal kann es daher sinnvoll sein, wenn Anleger mithilfe eines Tagesgeldvergleichs nach einem gut verzinsten Tagesgeld suchen. Weitere Punkte, die Anleger überprüfen sollten, sind Zinsstaffelung, Mindestanlagebetrag und eventuell anfallende Gebühren.
Sicherheit des Tagesgeldes?

Grundsätzlich gelten Tagesgeldkonten als sehr sicher und können somit auch eher sicherheitsorientierten Anlegern empfohlen werden. Bei einem Tagesgeldvergleich sollte die Einlagensicherung der jeweiligen Bank beachtet werden. Innerhalb der EU wurde die Einlagensicherung einheitlich geregelt. Derzeit gilt die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einer Summe von 100.000 Euro. Diese gesetzliche Regelung gilt für alle Banken, die ihren Sitz in einem EU-Land haben. Wer jedoch mehr als 100.000 Euro anlegen möchte, sollte bei einem Tagesgeldkonto darauf achten, dass der Anbieter weitere Sicherungsmaßnahmen wie einen freiwilligen Einlagensicherungsfonds betreibt. In unserem Tagesgeld Vergleich finden Sie weitere Infos zur Einlagensicherung der jeweiligen Bank.

Beispiel 1: Herr Müller legt 70.000 EUR an und Bank XY geht Pleite. In diesem Fall bekommt Herr Müller durch die Einlagensicherung sein gesamtes Kapital zurück.

Beispiel 2: Herr Goldmund legt 130.000 EUR bei Bank Z an, die ebenfalls Pleite geht. Normalerweise würde Herr Goldmund dann 30.000 EUR verlieren aber durch die zusätzliche freiwillige Sicherung der Bank Z bekommt auch er sein gesamtes Kapital zurück. Diese freiwilligen Sicherungssysteme sind bei vielen Banken üblich.
Kündigung und Wechsel des Tagesgeldkontos?

Auch wer sich möglicherweise einmal für das falsche Tagesgeldkonto entschieden hat, muss sich nicht ärgern, denn ein Wechsel ist jederzeit möglich. Tagesgeldkonten unterliegen – wie bereits erwähnt – keiner Kündigungsfrist oder Laufzeit. Unabhängig davon, ob Anleger erstmalig ein Tagesgeldkonto eröffnen oder zu einem Tagesgeldanbieter mit besseren Konditionen wechseln möchten, ein Tagesgeldvergleich sollte jeder Anlageentscheidung vorausgehen. Da dieser jederzeit einfach und bequem online durchgeführt werden kann, steht der Suche nach dem richtigen Tagesgeld nichts mehr im Weg.
Was kostet ein Tagesgeldkonto?

In den meisten Fällen ist die Einrichtung eines Tagesgeldkontos kostenlos und in nur wenigen Schritten von der jeweiligen Bank vollzogen. Es ist auch nicht notwendig bereits ein bestehendes Konto bei einem Kreditinstitut zu besitzen bei dem man das Tagesgeldkonto eröffnen möchte.
Welche Unterlagen benötige ich?

Sie benötigen nur einen gültigen Personalausweis und eine Postanschrift für die Eröffnung des Tagesgeldkontos. Zur Identitätsfeststellung ist es erforderlich am Post-ID-Verfahren teilzunehmen. Dabei prüft die zuständige Post Filiale ihre Unterlagen und reicht diese Information an die entsprechende Bank weiter. Dieses Verfahren ist bei Onlinebanken der Standard.
Wie hoch ist die Mindestanlagesumme?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten, viele Banken eröffnen aber bereits ab 1000 EUR Tagesgeldkonten. Tragen Sie einfach den gewünschten Betrag in unseren Tagesgeld Vergleich ein und sehen sich die Konditionen an.
Tagesgeldkonto für Zahlungsverkehr geeignet?

Auf das Tagesgeldkonto können Beträge von jedem Konto überwiesen werden, jedoch ist es andersrum meist nur auf ein einziges Konto möglich. Es ist also nicht wie ein übliches Girokonto nutzbar.
Welche Laufzeiten gibt es für Tagesgelder?

Die Laufzeiten sind von Bank zu Bank sehr unterschiedlich, im Schnitt kann man jedoch von mindestens einem Monat als Anlagedauer ausgehen. Die maximale Dauer sind meist 12 Monate, jedoch gibt es viele Zwischenstufen, grundsätzlich wird die Dauer aber immer in Monatsschritten festgesetzt.
Welche Steuern fallen an?

Sie müssen die Zinserträge des Tagesgeldkontos natürlich entsprechend Versteuern. Die Abgeltungssteuer beträgt 25% für Erträge aus Kapital. Es ist möglich einen Freistellungsauftrag zu stellen, dann sind Kapitalerträge bis 801 EUR von der Steuer befreit. Bei einer Zusammenveranlagung sind es 1602 EUR. Mehr dazu finden sie zum Stichwort Sparerpauschbetrag.
Zinsschwankungen?

Tagesgeldkonten sind Zinsschwankungen unterworfen, die vom Marktzins abhängig sind. Bei einigen Banken wird aber zumindest für einen bestimmten Zeitraum ein fester Zinssatz angeboten. Diese Zinsgarantie wird oft dazu genutzt um Neukunden zu werben.
Wann kann ich auf mein Geld zugreifen?

Sie können täglich auf Ihr Kapital zugreifen. Die Zinserträge sind zwar niedriger al bei einem Festgeldkonto, jedoch profitieren sie von der Flexibilität. Tagesgeldkonten sind also in erster Linie für Personen geeignet, die unsicher sind ob Sie in nächster Zeit auf das Kapital zugreifen müssen aber dennoch eine gewisse Rendite erwirtschaften möchten.
Lohnt es sich noch?

Dass es in Deutschland nicht mehr so hohe Zinsen auf das Tagesgeld gibt die noch vor einigen Jahren, dürfte mittlerweile jedem bekannt sein. Die Zinsen bei ausländischen Banken teilweise um ein Vielfaches höher.

In Holland beispielsweise sind Tagesgeldzinsen teilweise dreimal so hoch wie bei uns. Für viele Sparer ist es daher eine Überlegung ein Tagesgeldkonto bei einer ausländischen Bank zu eröffnen.

So verlockend die Angebote auch sein mögen, Verbraucherschützer warnen vor zu blauäugigen und unüberlegten Schritten. Sie sollten sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Banken sehr genau durchlesen, bevor sie dort ein Konto eröffnen. Es kann durchaus auch sein, dass eine Bank bankrott geht und man dann leider leer ausgeht.

Wenn man in diversen Tagesgeldvergleichen sucht findet man auch recht hohe Zinsen, beispielsweise für die Niederlande. Warum also nicht einfach ein Konto eröffnen, sofern es im jeweiligen Land auch eine Einlagensicherung gibt. Einlagensicherung ist jedoch nicht immer gleich Einlagensicherung und sie sollten sich die länderspezifischen Bedingungen dazu genau durchlesen. Grundsätzlich hat keine Bank etwas zu verschenken und es sind vielleicht zum Teil auch einfach nur Lockangebote um neue Kunden anzuwerben.

Natürlich heißt das nicht, dass es keinen Sinn macht bei einer ausländischen Bank ein Tagesgeldkonto zu eröffnen, es ist allerdings im Vergleich zum deutschen Markt mehr Vorsicht angebracht. Lassen Sie sich also nicht nur von den interessanten Zinssätzen beeindrucken, sondern prüfen Sie auch die kompletten Rahmenbedingungen.

Wenn Sie an hohen Zinsen interessiert sind, kann es auch Sinn machen das Geld über einen längeren Zeitraum mit einem Festgeldkonto anzulegen. In Deutschland ist diese Form der Anlage immer noch eine der beliebtesten sie profitieren hier von einem garantierten Zinssatz, der sich über die gesamte Anlagedauer erstreckt. Der gravierendste Nachteil über den Tagesgeld ist natürlich die Tatsache, dass sie nicht jederzeit auf das Geld zugreifen können. Wenn sie ihr Geld über einen längeren Zeitraum entbehren können, ist Festgeld aber auf jeden Fall die bessere und ertragreichere Alternative.
Tagesgeld oder Geldmarktfonds?

Viele Anleger sind in den Zeiten der gegenwärtigen Krise auf den Finanzmärkten, von der niemand sagen kann, wie lange sie noch anhält, bestrebt, ihr Geld nicht lange zu binden und sich eine möglichst hohe Flexibilität bezüglich künftiger Entwicklungen zu bewahren. Diese Anforderung an die Geldanlage wird sowohl bei Tagesgeldkonten als auch bei Geldmarktfonds erfüllt. Unterschiede gibt es insbesondere hinsichtlich der möglichen Rendite sowie der Sicherheit der Anlage.
Tagesgeld ist sicherer

Beim Tagesgeld erfolgt die Anlage auf unbestimmte Zeit, wobei das Geld täglich verfügbar ist. Die Zinsen sind höher als bei einem Sparbuch, allerdings der Anlageform entsprechend nicht so hoch wie bei einem Festgeldkonto, bei dem aber während der Laufzeit keine Zugriffsmöglichkeit auf die Kapitalanlage besteht. Nur bei einem Tagesgeldkonto ist es möglich, täglich auf das Geld oder Teile davon zurückzugreifen. Zwar kann theoretisch täglich durch das Geldinstitut ein neuer Zinssatz festgelegt werden, praktisch ist das aber nie der Fall, da die Institute ja ihre Kunden nicht verlieren wollen. Bis zu 100.000 Euro eines Tagesgeldkontos sind in Deutschland zu 100% abgesichert, in vielen Fällen noch weit höhere Beträge. Geldmarktfonds sind dagegen wie alle Fonds immer risikobehaftet, zwar investieren Geldmarktfonds das ihnen zur Verfügung stehende Kapital stets ausgesprochen sicherheitsorientiert, meist im sehr kurzfristigen Anlagebereich, doch die Fondsinterna bleiben dem einzelnen Anleger meist verborgen.
Geldmarktfonds können eine größere Rendite abwerfen

Geldmarktfonds investieren vorzugsweise in Termingelder und in Anleihen mit einer kurzen Restlaufzeit, also in einem Markt, der nur institutionellen Anlegern zugänglich ist. Dadurch bedingt werfen Geldmarktfonds oftmals trotz kurzer Laufzeiten der Anlage sehr ansprechende Renditen ab, normalerweise wesentlich mehr als Tagesgeld oder Festgeld. Aber wer in Geldmarktfonds investieren will, sollte sich auf diesem Markt schon auskennen, da wir gerade gegenwärtig eine Situation erleben, in der die Geldinstitute sich untereinander nicht trauen, was einen merklichen Rückgang der gegenseitigen Geldflüsse zur Folge hat, was wiederum direkte Auswirkungen auf die Investitionsmöglichkeiten der Fonds nach sich zieht. Zudem wurden in den letzten Monaten massiv Gelder aus risikoreichen Anlagen, z.B. im südeuropäischen Raum, abgezogen, was die Flexibilität der Fonds weiter eingeschränkt und dazu geführt hat, dass die tatsächlich erzielten Renditen etwas zurückgegangen sind.
Tagesgeld oder Sparbuch?

In Sachen Sparformen bieten die Banken die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Die Wahl für die passende Kapitalanlage fällt daher gar nicht so leicht und hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Das eigene Anlageverhalten spielt zusammen mit der Risikobereitschaft eine große Rolle. Nahezu jede Bank bietet ihren Kunden andere Sparformen und Kapitalanlagemöglichkeiten an. Da fällt die Entscheidung für ein bestimmtes Produkt doch sehr schwer.Der Kapitalmarkt wurde natürlich auch ganz stark vom Internet beeinflusst und lässt seinen Teilnehmern eine Vielzahl an Möglichkeiten. Klassische Anlageformen sind aber weiterhin sehr beliebtheit und werden jährlich von unzähligen Kunden genutzt.
Das Sparbuch – bekannt und bewährt

Die klassischte Form der Geldanlage ist wohl das Sparbuch. Sparbücher haben eine lange Tradition im Anlagewesen von Banken. In der Vergangenheit zeichneten sich Sparbücher durch ihre einfache Handhabung aus. Ohne große Kenntnisse von Finanzen und Finanzmärkten bestand die Möglichkeit der Kapitalanlage. Durch die stetige Weiterentwicklung und die Einführung von Konkurrenzprodukten wurden aber einige Nachteile von Sparbüchern gegenüber anderen Sparformen deutlich. Im Vergleich mit anderen Produkten wird schnell der doch relativ niedrige Guthabenzinssatz deutlich. Das Zinsniveau ist gerade in den letzten fünf bis zehn Jahren enorm gesunken. Viele Banken schaffen es nicht einmal, ihren Kunden einen Zinssatz von mindestens einem Prozent zu bieten. Ein weiterer Nachteil ist die persönliche Vorsprache bei der Bank, um Auskünfte über die Zinsen oder den aktuellen Guthabenstand zu bekommen.
Flexibilität beim Tagesgeld

Ein Tagesgeldkonto ist in der Benutzung schon deutlich flexibler. Sowohl der Abschluss, als auch die spätere Nutzung des Kontos erfolgt in der Regel über das Internet. Auskünfte zum eigenen Guthaben sind Tag und Nacht möglich. Viele Banken geben sogar über die erreichten Zinsen eine tägliche Aktualisierung. Auf Grund der Vielzahl der Anbieter und der schnellen Änderungen auf den Finanzmärkten, ist auch der Zinssatz sehr flexibel. Die Banken sind bedacht, ihren Kunden einen attraktiven Zinssatz zu ermöglichen, da diese sonst schnell zu einem Konkurrenzprodukt greifen. Die tägliche Verfügbarkeit mach das Tagesgeld in der heutigen Zeit zu der wohl beliebtesten Sparform. In der Regel ist der Guthabenzinssatz höher, als bei vergleichbaren Sparbüchern. Viele Banken bieten mittlerweile sogar Apps an, um das Tagesgeld auf dem Smartphone verfolgen zu können.
Tagesgeld Sparplan

Der Inhaber eines Tagesgeldkontos hat die Möglichkeit, täglich und in beliebiger Höhe über sein Guthaben zu verfügen, da es bei dieser Kontoform keine festgelegte Laufzeit gibt. Auf das vorhandene Guthaben erhält der Anleger Zinsen. Die Zinshöhe ist jedoch variabel, sie kann somit täglich von der Bank geändert werden, ist jedoch höher als bei einer Geldanlage auf dem Girokonto. Den Turnus der Zinsausschüttung kann jede Bank individuell gestalten. Einige Banken schreiben die Zinsen monatlich dem Kunden gut, einige entscheiden sich jedoch auch für eine vierteljährliche oder halbjährliche Ausschüttung.
Die Ergänzung um einen Sparplan

Kombiniert der Kontoinhaber sein Tagesgeldkonto mit einem Sparplan, kann der Anleger per Lastschrift oder per Dauerauftrag von seinem Referenzkonto einen gewissen Betrag in regelmäßigen Abständen auf sein Tagesgeldkonto überweisen lassen. Bei dem Referenzkonto handelt es sich um eine Art Zwischenkonto, welches notwendig ist, da über das Anlagekonto lediglich die Auszahlung des Guthabens, beziehungsweise der Zinsen, auf das Referenzkonto vorgenommen werden darf. Jegliche anderen Buchungen sind über das Tagesgeldkonto nicht erlaubt. Das Referenzkonto entspricht in den meisten Fällen dem Girokonto des Kunden. Die Sparrate bei der Vereinbarung eines Sparplans ist individuell wählbar und kann in seiner Höhe, sowohl nach oben als auch nach unten, jederzeit kostenlos geändert werden. Auch das Einzahlungsintervall ist frei wählbar und kann beispielsweise monatliche oder vierteljährliche Einzahlungen beinhalten. Nicht alle Banken bieten das Tagesgeldkonto in Verbindung mit einem Sparplan an.
Vorteile eines Tagesgeld Sparplans

Durch einen Tagesgeld Sparplan wird dem Anleger die Möglichkeit zum Vermögensaufbau geboten. Der Sparer legt nicht nur in regelmäßigen Abständen Geld zurück, das Eingezahlte wird zudem mitverzinst und erhöht somit, je nach aktueller Verzinsung durch die Bank, das Guthaben. Der Kontoinhaber bleibt jederzeit in der Besparung flexibel und kann die Sparraten folglich seinen aktuellen finanziellen Möglichkeiten anpassen. Zudem kann der Anleger, heutzutage zusätzlich vereinfacht durch die Möglichkeit des Online-Bankings, jederzeit über sein Guthaben und die ausgeschütteten Zinsen verfügen. Sowohl die Sparraten als auch die erwirtschafteten Zinsen sind dem Tagesgeldanleger sicher, da bei deutschen Banken die Einlagen auf dem Tagesgeldkonto der gesetzlichen Einlagensicherung unterliegen.
Tagesgeld Vorteile

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ihre Geldanlage als Tagesgeld zu eröffnen. Die Gründe dafür liegen in vielen Vorteilen, die das Tagesgeldkonto anbieten kann.
Die Sicherheit

Die Sicherheit mit dem Tagesgeld ist darin zu sehen, dass der Anleger eine Zinsgutschrift erhält. Somit ist ein Gewinn, egal in welcher Höhe immer gewiss. Dei Geldanlage wird verzinst, sodass weder gar keine Gewinne, noch der Verlust des eingesetzten Geldes befürchtet werden muss. Auch, wenn die Banken den Zinssatz an den Leitzins anpassen können, weil es sich um variable Zinsen und keinen Festzins handelt, wird es sich als klarer Vorteil, gegenüber anderen, nicht verzinsten Geldanlagen, herausstellen.

Die Sicherheit des Tagesgeldes erstreckt sich auch über die Einlagensicherung. Diese ist bei der Anlage bei einer deutschen Bank immer gegeben. Jeder Anleger erhält im Falle einer Insolvenz der Bank das Guthaben zu 100% bis zu einem Betrag von 100.000€ wieder ausgezahlt.
Die Flexibilität

Das Tagesgeldkonto überzeugt die Anleger immer wieder dadurch, dass sie ihre Flexibilität beibehalten. Trotz einer Geldanlage bleiben die Kunden liquide, da sie sich das Guthaben aus dem Tagesgeldkonto jederzeit auszahlen lassen können. Das Geldanlageprodukt ist nicht an eine Laufzeit gebunden und muss auch keine Kündigungsfrist eingehalten werden. Und gerade dieses ist es, was sich die Menschen in dieser wirtschaftlichen Situation von der Geldanlage wünschen. Wenn sie selbst das Geld dringend brauchen, soll es auch zur Verfügung stehen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit kann die Anweisung auf das Referenzkonto durch den Kunden in Auftrag gegeben werden, von dem dann das Geld bar ausgezahlt werden kann. Die Flexibilität ist auch so weit zu sehen, dass die Kunden dann, wenn bei einem anderen Anbieter bessere Zinsen zu erhalten sind, die Geldanlage gekündigt werden kann und neu, besser verzinst angelegt werden kann. Dieses nutzen viele Menschen, die die sinkenden Zinsen bei den Banken nicht hinnehmen möchten.
Zinsen

Das Tagesgeldkonto kann deutlich höhere Zinsen einbringen, als manch anderes Produkt, welches die selben Merkmale trägt. Dieses ist sicherlich der größte Vorteil, den der Kunde sich aktuell wünscht und mit dem Tagesgeldkonto umsetzen kann. Dazu kommt, dass eine Kontoführung bei den Banken zu keinen weiteren Kosten führen wird. Selten kann anders eine gewinnbringende Geldanlage erhalten werden, die kostenfrei ist.
Tagesgeld vs. Festgeld

Die Krise hat nicht nur zu kleinen Problemen auf den Finanzmärkten geführt, sondern bringt die Verbraucher auch zu der Suche nach neuen Möglichkeiten für die Anlage des eigenen Kapitals. Besonders durch die Unsicherheiten an der Börse zieht es dabei viele Anleger zurück zu klassischen Formen der Anlage wie dem Tagesgeld oder dem Festgeld. Es stellt sich nur die Frage, welche der beiden Varianten wirklich am effektivsten ist.
Der direkte Vergleich von Tagesgeld und Festgeld

Um sich für das beste Produkt in diesem Bereich zu entscheiden, muss natürlich erst einmal der Unterschied zwischen den beiden Formen der Anlage klar sein. Beim Tagesgeld kann der Anleger sein Geld wie gewohnt auf ein Konto einzahlen und erhält dafür eine Verzinsung ab dem ersten Cent. Entweder in einem jährlichen- oder einem monatlichen Rhythmus werden die Zinsen auf dem Konto gutgeschrieben. Die Zinsen sind in den letzten Monaten gesunken, dafür erhält der Anleger hier die höchste Flexibilität bei der eigenen Anlage. Wird das Geld für andere Zwecke benötigt, steht es auch immer zur Verfügung. Anders beim Tagesgeld. Gegen höhere Zinsen wird das Geld hier mit einer festen Laufzeit an ein Kreditinstitut vergeben und ist für die gesamte Dauer der Laufzeit außerhalb des Zugriffs der Anleger. Dafür gibt es in diesem Bereich traditionell höhere Zinsen. Die Anlagesummen können von 500 Euro bis zu 10.000 Euro und die Laufzeiten bis zu 5 Jahren gehen.
Die unterschiedlichen Angebote vergleichen und sich entscheiden

Es ist also schon einmal eine Frage, ob auf das eigene Geld immer zugegriffen werden kann oder nicht. So oder so, um das beste Angebot im Bereich der beiden Anlagen zu finden, kann ein Vergleich im Internet helfen. Hier kann sich jeder auf die Suche nach dem besten Angebot für das Tagesgeld oder das Festgeld begeben. Mit dem Vergleich findet der Anleger sowohl im Bereich Tagesgeld als auch im Bereich Festgeld das Angebot mit den besten Zinsen und Laufzeiten. Welches Angebot es am Ende wird, ist vor allem eine Frage der persönlichen finanziellen Umstände. Wer es sich leisten kann das Geld für eine feste Laufzeit wegzugeben, sollte zum Festgeld greifen. Für alle anderen ist auch das Tagesgeld eine sichere und interessante Form der Anlage.
Tagesgeld vs. Termingeld

Sinkendes Vertrauen in das Wertpapiergeschäft und die Angst vor Verlusten sorgen dafür, dass die immer schon gefragten verzinsten Spareinlagen noch mehr an Beliebtheit gewinnen. Vor allem das Tages- und das Termingeld gehören dabei zu den Favoriten der auf Sicherheit bedachten Anleger. Welche der beiden Formen ist aber die bessere Anlageform?
Der Zinssatz als planbare Rendite

Sowohl das Tages- als auch das Festgeld sind sogenannte Spareinlagen, die sich dadurch auszeichnen, dass die Rendite in den von der Bank in Form von Zinsen ausgezahlt werden. Da der aktuelle Zinssatz immer feststeht, ist jederzeit bekannt, wie hoch die Rendite der Anlage ist. Es besteht weder eine Abhängigkeit von Kursgewinnen noch die Angst, dass Kursverluste die Rendite verringern können. Beim Blick auf die Rendite hat bei dem Vergleich von Tages- gegen Termingeld das Festgeld die Nase vorn, weil aufgrund festgelegter Laufzeit der Zinssatz höher ist und je länger das Geld festgelegt, desto höher wird die Rendite.
Tägliche Verfügbarkeit für eine flexible Anlagedauer

Die Anlagedauer dagegen bringt dem Tagesgeld einen Vorteil gegenüber dem Festgeld. Während das Geld bei Termingeldern für eine bestimmte Zeit festgelegt ist, kann bei einem Tagesgeld täglich über das Guthaben verfügt werden. Diese Verfügbarkeit kostet zwar bei der Rendite ein paar Prozentpunkte, eignet sich aber optimale für die Anlage von geld, von dem nicht feststeht, wie lange darauf verzichtet werden kann.
Absolute Sicherheit durch den Einlagensicherungsfonds

Beide Anlageformen bestechen durch eine absolute Sicherheit für das angelegte Guthaben. Dafür sorgt vor allem der gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherungsfonds, der dafür sorgt, dass selbst bei einer Insolvenz der Bank das Guthaben nicht verloren geht. Im Gegensatz zu den Wertpapiermärkten besteht also nicht die Gefahr, dass nicht nur eine Rendite sondern sogar das gesamte Guthaben verloren geht.

Beide Anlageformen haben demnach viele Vorteile für den sicherheitsbewussten Anleger. Zudem gibt es verschiedene Unterschiede, die je nach Anlagevorhaben für oder gegen eine dieser Varianten sprechen. Ein Sieger dieses Vergleiches kann nicht bestimmt werden, weil es auf die individuellen Wünsche jedes Einzelnen ankommt. Als Gewinner in der wachsenden Beliebtheit der Spareinlagen können aber sowohl das Tagesgeld als auch das Termingeld bezeichnet werden.
Tagesgeld Zinsgutschrift

Das Tagesgeldkonto wird von immer mehr Menschen als Geldanlage genutzt. Die Gründe sind darin zu sehen, dass das Konto auf der einen Seite täglich verfügbar ist, und es auf der anderen Seite recht gute Zinsen anbieten kann. Im Vergleich mit ähnlich gelagerten Produkten kann es daher wegen der besseren Zinsen überzeugen. Wer sich für die Eröffnung des Tagesgeldes entscheidet, der sollte aber nicht alleine auf die Höhe der Zinsen achten. Für die Entscheidung, bei welchem Anbieter die Geldanlage geführt wird, sollte auch auf den Zeitpunkt der Zinsgutschrift geachtet werden. Diese kann genauso wichtig sein.
Worauf genau sollte geschaut werden?

Wer sich für ein Tagesgeldkonto entscheidet, dass nur dann die Zinsen gutschreibt, wenn die Geldanlage gekündigt wird, der wird benachteiligt werden. Denn können so die Zinsen, die dem Guthaben gutgeschrieben werden, nicht auch verzinst werden. Der Zinseszinseffekt wird sich demnach nicht finanziell bemerkbar machen können. Und dieses Geld, auch wenn es nur ein geringer Betrag ist, kann den Gewinn ohne eigenes Zutun vergrößern. Nach wie vor sind es viele Banken, die nur dann die Zinsen gutschreiben, wenn die Geldanlage gekündigt wird, oder zum Ende eines Kalenderjahres. Bei anderen Banken kann die Zinsgutschrift monatlich oder auch zum Ende eines Quartals erfolgen. Und dieses sind die Angebote, die mehr aus der Geldanlage machen können. Die Zinsgutschrift vergrößert das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto und bekanntlich bringen höhere Anlagen auch höhere Gewinne. Sprich, die Zinsen, die einmal als Guthaben auf dem Konto sich befinden, werden bei der nächsten Verzinsung ebenso verzinst. Dieses sind die sogenannten Zinseszinsen, die erhalten werden. Und durch die Zinsen auf die Zinsen kann sich mehr an Gewinnen ansammeln. Wenn es dann zu einer weiteren Zinsgutschrift kommt, werden auch die Zinseszinsen verzinst, sodass auch hier erkennbar ist, dass der Gewinn stetig steigen wird.
Im Vergleich die Zeiten der Zinsgutschrift beachten.

Es kann für die eigene Geldanlage entscheidend sein, wann genau die Zinsen dem Tagesgeld gutgeschrieben werden. Daher sollte im Vergleich der Anbieter auch darauf geschaut werden, welche Form der Zinsgutschrift angeboten wird. Mit geringen Zeitspannen zwischen den Verzinsungen kann erreicht werden, dass der Gewinn größer wird.
Tagesgeld zur Geburt

Das Tagesgeldkonto zählt aktuell noch immer zu den beliebtesten Möglichkeiten der Geldanlage. Das Tagesgeldkonto eignet sich aufgrund seiner flexiblen Konzeption und den attraktiven Konditionen für eigentlich jede Personengruppe. Ein Tagesgeldkonto zur Geburt ist ein besonderes Geschenk, das man seinem Kind machen kann.
Das Tagesgeldkonto zur Geburt ermöglicht langfristiges Sparen

Wer für sein Kind ein Tagesgeldkonto abschließen möchte, ist heute gut beraten. Im eigenen Namen kann der Antragssteller dauerhaft Geldbeträge einzahlen. Selbstverständlich wächst das angelegte Guthaben mit jeder Einzahlung an. Dabei kann der Kontoinhaber von verschiedenen Möglichkeiten Gebrauch machen. Zum einen besteht die Möglichkeit der flexiblen, gelegentlichen Einzahlung von bestimmten Geldbeträgen. Auf der anderen Seite können Kontoinhaber auch einen festgeschriebenen Betrag in gleichbleibenden zeitlichen Abständen, in Form von einem Dauerauftrag, dauerhaft einzahlen.
Die Vorteile des Tagesgeldkontos als Geschenk zur Geburt

Im Gegenteil zu festen Sparverträgen ist der Kontoinhaber beim Tagesgeldkonto dauerhaft flexibel. In der Regel sind Tagesgeldkonten ohne Vertragsbindung angelegt, sodass eine Kündigung vom Kontoinhaber schnell und einfach möglich ist. Da keine Kündigungsfristen besten kann eine Kündigung sofort, durch ein entsprechendes Kündigungsschreiben eingeleitet werden. Dadurch ergibt sich ein weiterer Vorteil. Werden die Konditionen zum Nachteil des Kontoinhabers verändert, kann der Kontoinhaber einen Wechsel zu einem Anbieter mit besseren Konditionen anstreben und dauerhaft bessere Konditionen abrufen. Nicht selten werden heute Wechsel-Services angeboten, bei denen der neue Anbieter die Kündigung beim alten Anbieter einleitet.

Auch die Zinsen sind beim Tagesgeldkonto ausgesprochen flexibel gestaltet. Besonders in der aktuellen wirtschaftlichen Situation ist dies ein Vorteil. Die Zinsen bewegen sich schon seit längerer Zeit auf einem historischen Tief. Wird ein Vertrag über ein Sparvertrag abgeschlossen, sind die Zinsen i.d.R. schon für die ganze Vertragslaufzeit vereinbart, dies ist beim Tagesgeldkonto nicht der Fall. Steigt der EZB Leitzins an, werden die Zinskonditionen bei den Tagesgeldanbietern eigentlich immer sofort angehoben.
Tagesgeld zur Geburt bietet eine enorme Sicherheit

Das Tagesgeldkonto ist als risikoarmes Anlageprodukt bekannt. Insbesondere die Einlagensicherung spricht für eine Geldanlage, da diese nach dem Gesetzgeber in Höhe von 100000 Euro vorgegeben wird. Alle Banken sind zur gesetzlichen Einlagensicherung verpflichtet, ergänzend können diese eine freiwillige Einlagensicherung anbieten, ist man gewillt enorme Geldbeträge anzulegen, lohnt es sich hier ganz genau hinzusehen.
Audi Bank

Die Audi Bank bietet attraktive Konditionen auf das Tagesgeld an. Bei Beträgen unter 50.000 Euro werden 1,4% pro Jahr gewährt, bei Beträgen über 50.000 Euro sind es immerhin noch 0,70% pro Jahr. Diese aktuellen Zinssätze können sich natürlich jederzeit ändern. Hinzu kommen weitere interessante Vorteile.

Wo liegen die Vorteile beim Tagesgeld im Gegensatz zu anderen Investitionen? Seit der Finanzkrise 2008 bzw. 2009 sind die Zinsen spürbar gefallen, dennoch ist ein Zins von 1,4% bei einem Tagesgeldkonto durchaus reizvoll. Hinzu kommt, dass das Geld bei einem Tagesgeldkonto im Gegensatz zu einem Festgeldkonto jederzeit verfügbar ist. Sowohl Tages- als auch Festgeld sind festverzinsliche Anlagen und unterscheiden sich so zum Teil erheblich von Investmentfonds oder freien Wertpapieren. Natürlich kann der Kunde bei letzteren an etwas größeren Chancen des Marktes teilnehmen, er nimmt aber auch an der gegebenen Volatilität und somit an den damit verbundenen Risiken teil. Solche Risiken hat er beim Tagesgeld nicht, weil die Einlage garantiert ist. Ferner nimmt die Audi Bank die Zinsgutschriften monatlich vor, sodass sich der Kunde jeden Monat über einen kleinen finanziellen Bonus freuen kann. Dabei bleibt das Guthaben jedoch frei verfügbar und es ist dem Kunden sogar erlaubt, jederzeit Einzahlungen vorzunehmen. Die Kontoführung ist dabei gebührenfrei und gewährt auf diese Weise die Möglichkeit, die Zinsgutschrift in voller Höhe genießen zu können. Ein weiterer großer Vorteil des Kunden ist, dass es keine Kündigungsfristen gibt. Das Konto kann daher von seiner Seite (oder von der Bank aus) jederzeit gekündigt werden, was eine hohe Flexibilität garantiert.

Inwieweit ist die Einlage garantiert? Die Einlage ist durch die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung garantiert, sodass der Kunde keine Angst um sein Geld haben muss, was das Tagesgeld eine so sichere Geldanlage macht. Das Risiko sein Vermögen zu mindern, wie es bei risikoreichen Trades vorhanden ist, bei welchen Verluste die Einlage übersteigen können, hat er hier nicht. Ferner sichern sich viele Banken durch eine additionale, freiwillige Einlagensicherung ab.

Welche weitere Bedingungen gilt es zu beachten? Das aktuelle Angebot gilt für Neukunden. Solche Angebote, die lediglich für Neukunden gelten, gibt es immer wieder. Wurde bereits in den letzten 12 Monaten ein Konto bei der Audi Bank eröffnet, so steht das Plus Konto, nicht aber das Plus Konto TopZins zur Verfügung. Doch auch bei diesem Konto ist der Zinssatz durchaus attraktiv und liegt, wenn man ihn mit der Konkurrenz vergleicht, im oberen Drittel.
1822direkt Bank

Derzeit befinden wir uns in einer langfristigen Niedrigzinsphase. Daher ist es für den Sparer von Bedeutung eine Alternative zu finden bei der sein Geld attraktiv verzinst wird. Höhere Zinsen als die Filialbanken bieten in der Regel Direktbanken. Das Angebot der 1822direkt Bank auf täglich verfügbare Einlagen erscheint zumindest auf den ersten Blick attraktiv.
Tagesgeldkonditionen der 1822direkt Bank

Für Neukunden bietet die Bank ein attraktives Angebot, dass auch bei einem Vergleich mit der Konkurrenz hervorragend abschneidet. Die Süddeutsche Zeitung verglich Tagesgeldangebote aller Direktbanken über die letzten 10 Jahre. Die 1822direkt Bank war hier Spitzenreiter.

Das Angebot für Neukunden, die noch nie ein Konto bei der Bank oder der Frankfurter Sparkasse hatten beträgt 1,5 Prozent. Dieser Zinssatz wird für mehrere Monate garantiert und gilt ab dem ersten Euro bis zu einem Anlagebetrag von 250.000 Euro. Die Zinsen werden jährlich gutgeschrieben und Ein- oder Auszahlungen sind jederzeit möglich. Auch ein Sparplan kann eingerichtet werden. Für Bestandskunden und nach Ablauf des Neukundenzinsangebots sieht die Situation erheblich schlechter aus. Dann wir nur noch ein Zins von 0,75 Prozent bezahlt. Dieser Zins ist für eine Direktbank nur noch durchschnittlich.
Unbürokratische und rasche Kontoeröffnung

Wer sich für das Tagesgeldangebot entschieden hat, ist nur noch wenige Schritte von der Eröffnung des Tagesgeldkontos entfernt. Zunächst werden die persönlichen Daten und die Kontodaten online eingegeben, das Formular ausgedruckt und unterschrieben. Die Legitimation kann mit einem Post-Ident Verfahren in der Postfiliale durchgeführt werden. Mit den Unterlagen zur Kontoeröffnung sowie dem Personalausweis oder dem Reisepass mit Meldebestätigung erledigt dies der Postmitarbeiter in wenigen Minuten. Nach wenigen Tagen folgt die Eröffnungsbestätigung und die neue Kontonummer.
Sicherheit bei der 1822direkt Bank

In der EU gibt es gesetzlich verankerte Sicherheitsvorschriften. Banken, die in der EU ihren Sitz haben, müssen ihren Kunden bis zu einem Anlagevolumen von 100.000 Euro absolute Sicherheit garantieren. Die einzelnen EU-Länder haben die freie Wahl eine höhere Einlagensicherung vorzuschreiben, diese Option ist auch im deutschen Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz verankert.

Die Einlagen bei der 1822direkt Bank sind in unbegrenzter Höhe geschützt. Die Bank ist ein Unternehmen der Frankfurter Sparkasse und befindet sich damit im Verbund der Sparkassen. Seit Bestehen dieses Verbunds hat kein Kunde seine Einlagen verloren.

Für Neukunden, die Ihr Erspartes für einige Monate parken oder flexibel bleiben möchten, bietet die 1822direkt Bank ein besonders attraktiv verzinstes und sehr sicheres Tagesgeldkonto. Wer jedoch eine dauerhaft hoch verzinste Anlagemöglichkeit sucht oder bereit ist längere Zeit auf sein Geld zu verzichten, sollte Alternativangebote vergleichen.
Bank of Scotland

Da die herkömmlichen Spareinlagen und vor allem das Tagesgeldkonto weiter an Bedeutung und Beliebtheit gewinnen, steigt auch die Zahl der unterschiedlichen Angebote der Banken. Auf der Suche nach einer wirklich attraktiven Variante begegnet einem schnell das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland.
Bank of Scotland – sicher sparen mit attraktiven Zinsen

Die Bank of Scotland bietet den Anlegern eine für die derzeitige Phase niedriger Zinsen enorme Rendite an. Der Zinssatz für das Tagesgeld liegt derzeit nämlich bei 1,4 % im Jahr und landet bei einem Vergleich der Tagesgeldzinsen sehr weit vorne. Die zudem kostenfreie Kontoführung verstärkt den Aspekt der guten Rendite, die ein gutes Argument für die Bank of Scotland ist.
Interessante Aspekte für das Tagesgeld der Bank of Scotland

Bei dem Tagesgeld der Bank of Scotland handelt es sich weiterhin wirklich um ein Produkt für jeden. Aufgrund einer nicht vorhandenen Mindestanlagesumme und der Verzinsung schon ab dem ersten Euro eignet sich diese Geldanlage nicht nur für die, die sowieso schon viel Geld haben, sondern auch für diejenigen, die auch mit kleinen Beträgen von den Vorteilen der Bank of Scotland profitieren möchten. Auch bei der Höhe des Zinssatzes gibt es keine Staffelungen, sodass große Guthaben genauso verzinst werden wie kleinere Summen. Einzige Ausnahme sind Konten über 500.000 Euro, welche abweichend verzinst werden können.

Das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto ist jederzeit verfügbar, ohne dass Zinsverluste hingenommen werden müssen. Für einen optimalen Überblick über die eigene Anlage steht jedem der Onlinebanking-Bereich zur Verfügung, in dem auch täglich eine aktuelle Zinsvorschau betrachtet werden kann.
Die Sicherheit der Bank of Scotland

Ganz groß geschrieben wird auch bei der Bank of Scotland das bei Anlegern beliebte Thema der Sicherheit. Auch hier erhält der Kunde für sein Guthaben die Absicherung durch die gesetzlichen Regelungen des Einlagensicherungsfonds. Dieser Vorschriften sorgen dafür, dass der Kunde auch dann sein Geld erhält, wenn die Bank insolvent werden sollte. Um dem Kunden diese Sicherheit zu gewährleisten, ist die Bank of Scotland Mitglied im gesetzlichen britischen Einlagensicherungsfonds sowie im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken.

Eine weitere Sicherheit besteht in der Tatsache, dass die Bank of Scotland ein Unternehmen der Lloyds Banking Group und somit der größten Bankengruppen der Welt ist. Die Gefahr einer Insolvenz liegt daher in weiter Ferne. Zudem profitiert der Kunde von mehr als 300 Jahren Vertrauen – 300 Jahre, in denen jeder Kunde das Geld zurück erhielt, das er haben wollte. Gute Voraussetzungen und gute Konditionen, die für das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland sprechen.
Comdirect

Die Comdirect Gruppe setzt sich zusammen aus der Comdirect Bank AG. Bei der Tochter ebase geht es hauptsachlich um das Business to Business Geschäft. Ebase bedeutet European Bank for Fund Services GmbH. Sie dient als Partner für unabhängige Finanzvermittler, Versicherungen und Banken. Die Comdirekt Bank Ag beschäftigt sich mit dem Geschäftsfeld B2C und ist weiterhin führende Direktbank und führt auch das Online-Wertpapiergeschäft an. Insbesondere das Brokerage, Banking und die Beratung stehen hier im Vordergrund. Zur Zeit hat die Bank das Vertrauen von 1,6 Millionen Kunden gewonnen. Und auch die Homepage ist mit 200 Millionen Seitenaufrufen hoch frequentiert.
Geschichte

Im Jahre 1994 wurde der Grundstein für den heutigen Erfolg gelegt, der sich kontinuierlich erweitert. Der Online Broker ist inzwischen eine Vollbank. Hier bekommen Privatkunden alles aus einer Quelle. Inzwischen ist Comdirekt auch im SDax vertreten. Mit dem Sitz in Quickborn bei Hamburg beschäftigt die Bank 1148 Mitarbeiter und bietet einen ganztägigen Service für ihre Kunden.
Die Vorstandsmitglieder

Zum Vorstand gehören in erster Linie Dr. Thorsten Reitmeyer und Dr. Christian Diekmann. Erstgenannter ist für die Unternehmenskommunikation und Informationstechnologie verantwortlich. Auch das Marketing und das Produktmanagement unterliegt seiner Kontrolle. Dazu hat er eine Ausbildung zum Bankkaufmann und ein Studium der Betriebswirtschaft absolviert. Zunächst arbeitete er für das renommierte Unternehmen McKinsey & Company und nach seiner Promotion für die Trademiles AG. Heute ist das Wealth Management sein Steckenpferd.

Dr. Christian Diekmann hingegen ist der Finanzvorstand der Comdirekt Bank AG. Controlling und Risikenmanagement gehören zu seinem Aufgabengebiet. Und auch Compliance und Geldwäscheprävention sowie das wichtige Business to Business werden von ihm gesteuert. Auch er ist ein ausgebildeter Banker mit abgeschlossenem Betriebswirtschaftsstudium.
Investoren und Ziele

Die Aktionärsstruktur zeigt, dass 80,53 Prozent des Unternehmens im Besitz der Comdirekt Bank sind. Der Rest ist ein Streubesitz. Ende 2011 hatte die Comdirect Gruppe bereits 2,63 Millionen Kunden. 1,68 Millionen Depots wurden angelegen. Rund 22 Prozent ausgeführte Order wurden gezahlt. 2012 plant man eine weitere Erweiterung des Kundenstammes und des betreuten Kundenvermögens. Ziel des Vorstandes ist das Erreichen der drei Millionen Marke im Bereich der Kunden bis zum Jahresende 2013. Auch das betreute Kundenvermögen soll auf über 50 Milliarden Euro steigen.
Cortal Consors

Die Cortal Consors zählt zu den Direktbanken. Der Hauptsitz der Bank befindet sich in Paris. Sie ist Tochter der französischen BNP Paribas. Neben Frankreich ist die Direktbank auch in Spanien und Deutschland präsent. Sie beschäftigt insgesamt circa 1.500 Mitarbeiter und betreut über eine Million Kunden.
Die Bank Geschichte

Im Jahr 1994 wurde das Unternehmen von Karl Matthäus Schmidt unter dem Namen Consors in Nürnberg gegründet. Die Consors war Tochter der SchmidtBank. Von 1999 bis 2002 war die Consors nach ihrer Umwandlung in eine Aktiengesellschaft, an der Börse gelistet. Die Bank betreute im Jahr 2001 450.000 Kunden-Depots, Sie expandierte dann nach Italien, Frankreich, Spanien und in die Schweiz.

Im Jahr 2002 führten Probleme der Muttergesellschaft zur Übernahme durch die BNP Paribas. Es wurde von der Hauptversammlung für die im Streubesitz vorhandenen Aktien eine Entschädigung von 11,75 Euro festgesetzt. Im Jahr 2003 fusionierte Consors mit der eigenen Direktbank-Tochter Cortal. Das Unternehmen firmiert seitdem unter dem Namen Cortal Consors. Viele Minderheitenaktionäre bestritten die Barabfindung. Sie klagen dann vor dem Landgericht Nürnberg. Das Urteil des Oberlandesgerichts München erging im Juli 2009. Es erbrachte eine Nachbesserung über 0,86 Euro pro Aktie und es mussten die seit 2002 angefallenen Zinsen ausgezahlt werden. Das bedeutete eine nachträgliche Vergütung in Höhe von circa 1.09 Euro je Aktie für den Ausschluss von Minderheitsaktionären.
Das Unternehmensprofil

Im Privatkundenbereich erstreckt sich das Geschäftsmodell auf die Bereiche Investoren, Beratung und Trader. Geschäftskunden und unabhängige Vermögensverwalter werden über den B2B-Geschäftsbereich „Professional Partners“ betreut. Das Angebot ist über Telefon und Internet verfügbar und erstreckt sich vom Tagesgeld über das Girokonto über alle bedeutenden Formen des Wertpapierhandels, ja sogar bis hin zu einer Plattform für Baufinanzierung und Versicherungen. Sowohl börslich wie auch außerbörslich können Wertpapiere im Aus- und Inland gehandelt werden. Das Unternehmen wendet sich mit der Software „ActiveTrader Pro“ an professionelle Daytrader.

Kunden können über das Internet auch Marktkommentare, Research-Berichte und Analysen ansehen. Eine aktuelle Chance-Risiko-Bewertung für Aktien ist über den Newsletter „Aktieninspektor“ möglich. Die Direktbank erweiterte mit der Marke „Cortal Consors Select“ ihr Dienstleistungsangebot. Deshalb bietet sie seit einigen Jahren auch eine individuelle Vermögensberatung an. Die Einlagen der Kunden sind über zwei unabhängige Sicherungssysteme gesichert.

Credit Europe Bank

Die Credit Europe Bank ist ein niederländisches Finanz Unternehmen und zählt zu den TOP 10 der holländischen Banken. Mit einer Bilanzsumme von über 10 Milliarden €, mehr als 5000 Mitarbeitern und ungefähr 3 Millionen Kunden ist das Unternehmen mit ca. 200 Filialen in 11 verschiedenen Ländern vertreten. Die Credit Europe Bank wurde bereits 1997 gegründet und ist somit seit 15 Jahren erfolgreich im Bankgeschäft aktiv.
Attraktive Konditionen – schneller und kompetenter Service

Dabei wirbt das Finanz Unternehmen damit, dass es mit außerordentlich attraktiven Konditionen am Markt vertreten ist und ein schneller und kompetenter Service hohe Kundenzufriedenheit garantiert. Hierbei legt das Unternehmen aber auch großen Wert darauf, dass die Kreditvergabe stets verantwortungsvoll geschieht. So werden Finanzierungslösungen in den unterschiedlichsten Finanzierungs Sparten angeboten. Dabei müssen die Partner der Bank nicht lange auf ihr beantragtes Kreditvolumen warten sondern die Bereitstellung der Gelder erfolgt innerhalb weniger Tage. Dies wiederum sorgt ebenfalls für hohe Zufriedenheit, wobei selbstverständlich auch die Konditionen stets hervorragend notieren.

Privatkredit und Abrufkredit – vielseitige Möglichkeiten für Privatkunden

Die Credit Europe Bank ist Privatkunden – orientiert und im Rahmen der Kreditvergabe ist der Privatkredit als auch der Abrufkredit zu sehr günstigen Konditionen zu erlangen. Hierbei hat die Bank seit geraumer Zeit die Kreditlaufzeiten nochmals erheblich verlängert. Damit wird Kunden die Möglichkeit eingeräumt ihren Kredit langsamer und somit auch in niedrigeren Raten zurück zu zahlen. Dies verschafft im Haushaltsbudget dann einen größeren Spielraum und es kann mit relativ niedrigen monatlichen Ratenbeträgen, ein verhältnismäßig hohes Kreditvolumen, in überschaubar rückzahlbaren Zeiträumen aufgenommen werden.

Tagesgeld und Festgeld zu TOP Konditionen

Allerdings nicht nur für Kreditkunden hält die Credit Europe Bank hervorragende Angebote für ihre Kunden bereit, auch im Bereich Sparen und Anlegen bietet das Finanz Unternehmen interessante Anlageprodukte zu interessanten Konditionen an. So bietet die Bank Festgeld und Tagesgeld an, beide Anlageprodukte warten mit hervorragenden Konditionen auf. Ein besonderes Highlight bietet die Bank Anlegern die sich in Investmentanlagen engagieren möchten. Hier wirbt das Unternehmen damit, dass keine Depotgebühren anfallen und innerhalb bestimmter Fristen sogar der Ausgabeaufschlag beim Ankauf der Anlagen komplett entfällt.
Credit Europe Bank – Solider Finanzpartner für Kreditnehmer und Sparer

Als Fazit ist daher festzuhalten, dass die Credit Europe Bank ein solider Finanzpartner ist, der zu günstigen Konditionen Privat-und Abrufkredite anbietet. Übrigens kann mittels eines Finanzierungsrechners auf der Homepage der Bank ganz hervorragend der persönliche Kreditbetrag berechnet werden. Hier lassen sich unterschiedliche Laufzeiten im Zusammenhang mit monatlicher Belastung und einer Gesamt Kreditkostenübersicht einfach und komfortabel berechnen. Gleichzeitig bietet die Bank Privatanlegern Tages-und Festgeldanlegen zu günstigen Konditionen und auch beim Investmentsparen können Kunden eine sehr ordentliche Rendite
erzielen.

DAB Bank AG

Die DAB Bank AG ist eine Direkt Anlage Bank GmbH und wurde im Mai 1994 in München gegründet. Sie war die erste Direct Broker Deutschlands. Geleitet wird das Unternehmen vom Sprecher des Vorstands Ernst Huber, von Josef Zellner und Niklas Dietrich. Theodor Weimer ist Aufsichtsratsvorsitzender.
Was bietet die DAB-Bank?

Die DAB Bank ist eine Direktbank. Sie bietet Privatpersonen eine kostenfreie Depotführung an. Über die Bank können alle gängigen Wertpapiere verwahrt und gehandelt werden. Die Direktbank zählt zu einer der ersten Kreditinstitute, die ohne eigene Filialen am Markt agieren. Zu den Konkurrenten der Bank gehören beispielweise die Comdirect, die ING-DiBa, der Sparkassen Broker, 1822direkt oder Cortal Consors.
Zugehörigkeiten

Zur DAB BANK gehört auch die direktanlage.at. Diese wurde im Zuge der Übernahme der Bank Austria von der HypoVereinsbank gekauft. Im Jahr 2013 ist eine Verschmelzung der direktanlage.at mit der DAB Bank geplant. Die DAB Bank verzichtete im Gegensatz zu Mitbewerbern lange Zeit auf die Transaktionsnummer. Stattdessen arbeitete sie mit dem so genannten Trader Passwort. Durch die Einführung des mTAN-Verfahrens bietet die DAB dieses seit Anfang 2010 ebenfalls an.

Das Kreditinstitut gehört zur Unicredit Bank. Diese platzierte die DAB im Jahr 1999 an der Börse. Im Jahr 2001 wurde sie dann an der Pariser Börse am „Nouveau Marche´“ gelistet. Im Jahr 2010 erfolgte das Delisting in Frankreich. Die Bank ist auch an der Cash Group beteiligt. Die Unicredit Bank hielt zum 30. Juni 2012 79,53 Prozent der Anteile. Im Streubesitz befanden sich 20,47 Prozent. Derzeit ist das Unternehmen im Prime Standard notiert. Die DAB Bank AG wurde im September 2007 im Deutschen Aktienindex (SDAX) durch die Patrizia Immobilien AG ersetzt.
Die Statistik

Derzeit ist die DAB nach Kundenvermögen und Kundenzahl, im Wertpapiergeschäftsbereich eine führende Direktbank Deutschlands. Sie hatte zum 30. Juni 2012 598.278 Kunden. Verwaltet werden dabei 617.566 Depots mit einem Kundenvermögen von zusammen 25,65 Milliarden Euro. Im Jahr 2010 führte die DAB Bank 4,51 Millionen Kundentransaktionen durch.
Die Firmenkundengeschäfte

Die DAB betreut neben ihren Privatkunden auch bestimmte Firmenkunden. Dazu zählen Fondsvermittler, Finanzintermediäre etwa Vermögensverwalter, Anlageberater sowie Sparkassen und Banken. Institutionellen Kunden bietet sie eine zentrale Wertpapier-Lagerstelle aller Anlageklassen. Durch die vollintegrierte Wertpapierhandelsplattform ist ein Handel sämtlicher Wertpapierformen im Aus- und Inland in allen gängigen Währungen durch ein Depotkonto möglich.
DKB

Die Deutsche Kreditbank Aktiengesellschaft, kurz DKB, ist eine 1990 gegründete Direktbank. Sie war die erste Privatbank der DDR und betreut heute in ganz Deutschland mehr als 2 Millionen Kunden.
Gute Angebote für Privatkunden

Die Tatsache, dass das Kreditinstitut im Jahr 2010 laut eigenen Angaben monatlich 30.000 neue Kunden gewann, hat ihren Grund. Neben günstigen Finanzierungsangeboten lockt die Bank Privatkunden vor allem mit dem DKB-Cash Girokonto. Das kostenlose Tagesgeldkonto kommt mit jeweils einer Kredit- und Girokarte daher. Während Beträge auf dem Internetkonto jährlich mit 0,5 Prozent verzinst werden, beträgt der Zinssatz für die DKB-Visa-Card sogar 1,55 Prozent. Mit dieser Karte lässt sich zudem an weltweit mehr als einer Million Geldautomaten kostenlos Geld abheben. Somit kann auch im Urlaub ohne Kosten problemlos auf das Konto zugegriffen werden.
Prämien und Cashback im DKB-Club

Wer ein Konto bei der DKB hat, kann kostenlos Mitglied im DKB-Club werden. Hier können DKB-Punkte gesammelt und gegen attraktive Prämien getauscht werden. Die ersten Punkte gibt es bereits bei der Anmeldung; weitere lassen sich beispielsweise durch die Eröffnung von Depots, Anlagen und ab einem bestimmten Kontosaldo sammeln. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit mit der DKB-Visa-Card in Geschäften und Onlineshops Geld zu sparen. Cashback heißt das Programm und bietet in vielen Geschäften und Restaurants unterschiedliche Rabatte an, die sofort vom Rechnungsbetrag abgezogen werden.
Kontoeröffnung und Online-Banking ohne Probleme

Bereits die Eröffnung eines Kontos verläuft unkompliziert. Der Antrag wird im Internet ausgefüllt und anschließend ausgedruckt oder bei Bedarf auch zugeschickt. Nach der Unterzeichnung werden per Postdent Verfahren mittels Personalausweis in der örtlichen Poststelle die Unterlagen kostenfrei eingeschickt und kurze Zeit später ist das Konto eröffnet. Die Handhabung der Bankgeschäfte über das Internet läuft problemlos und einfach. Bei Fragen steht ein kompetenter Kundenservice zur Verfügung.
DKB – eine gute Wahl

Vor allem für Privatkunden steht die DKB für einfache Bankgeschäfte. Das Angebot des kostenlosen Girokontos mit hoher Verzinsung und die kostenfreie Kreditkarte sind Gründe für die stetig wachsende Popularität des Kreditinstituts. Günstige Konditionen und Angebote für Firmenkunden runden das Portfolio der Bank zusätzlich ab und versprechen einen weiterhin wachsenden Kundenstamm.
ING-DiBa

Als Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung (BSV) existiert die heutige ING-Diba seit 1965 und hat ihren Sitz in Frankfurt/Main. Gegründet wurde sie, um es jedem Arbeitenden in Deutschland zu ermöglichen, die damals eingeführten vermögenswirksamen Leistungen anzusparen. Nach Namensstreitigkeiten mit der Deutschen Bank firmierte sie ab 1999 unter dem Namen DiBa (Direktanlagebank) und nennt sich seit 2005 ING-DiBa AG, nachdem 2003 die niederländische ING Groep sie vollständig übernahm. Die stufenweise Veränderung des Logos schloss Anfang 2007 schließlich die Umstellung zur ING-DiBa ab.
Produkte der Bank

Das Markenzeichen der ING-DiBa ist das Anbieten von Dienstleistungen via Internet, Telefon und Fax; erfolgreich ist sie dabei vor allem mit ihrem Tagesgeldkonto “Extra-Konto”. Zur Angebotspalette gehören außerdem Sparprodukte und Girokonten. Durch den verstärkten Einsatz von Telefonvertrieb und Kreditvermittlern hat sie sich auch in der Finanzierung von Immobilien eine gute Position auf dem deutschen Markt erarbeitet. Insgesamt besitzt das Unternehmen rund 1200 eigene Geldautomaten, die hauptsächlich an öffentlichen Orten wie Einkaufszentren oder Tankstellen zu finden sind. Die kostenlose Nutzung fremder Geldautomaten ist durch die VISA-Karte des Kontos ebenfalls möglich.

Bekannt ist die ING-DiBa vor allem durch ihre jahrelange Fernsehwerbung mit dem Basketballstar Dirk Nowitzki.
Internationales Geschäft

Seit 2003 ist die ING-Diba auch in Österreicht aktiv, unter dem Namen ING-DiBa Direktbank Austria. Diesen Markt erschloss sie sich durch die Übernahme der Entrium Direct Bankers AG und ist mit nunmehr über 500.000 Kunden die größte Direktbank, die es in Österreich gibt. Das Hauptprodukt in der Alpenrepublik ist Direkt-Sparen, erfolgreich sind auch Direkt-Festgelder mit kurzen Laufzeiten bis zu einem Jahr. Im Angebot befinden sich darüber hinaus Investmentfonds und verschiedene Privatkredite wie Wohn-, Raten- und Autokredite. Das Markengesicht von ING-DiBa Austria ist seit 2009 der ehemalige Rennfahrer Niki Lauda.
Erfolg der ING-DiBa

Ende 2010 besaß die Bank über 7 Millionen Kunden und beschäftigte fast 2700 Angestellte bei einer Bilanzsumme von über 96 Milliarden Euro und knapp 5 Milliarden Euro Eigenkapital. Damit belegt sie den 18. Rang der größten deutschen Banken. Gesichert sind die Einlagen ihrer Kunden durch zwei Sicherungssysteme, die EU-Weite gesetzliche Sicherung von 100.000 Euro pro Kunde und durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken.
Mercedes-Benz Bank

Die Mercedes-Benz Bank bietet ein Tagesgeldkonto zu attraktiven Konditionen an. Im Vergleich zu anderen Banken gewährte die Mercedes-Benz Bank überdurchschnittlich hohe Renditen, so dass die Kunden pro Jahr über die letzten zehn Jahre eine Durchschnittsrendite von 2,25% erhalten haben.

Wieso sollte in Tagesgeld investiert werden? Seit der Finanzkrise 2008/9 sind die Zinsen beträchtlich gesunken, dennoch gehört das Tagesgeld zu den attraktiveren Möglichkeiten das Geld anzulegen, weil es festverzinslich ist. Wo sich heute höhere Rendite erwirtschaften lassen, partizipiert der Kunde nicht nur an höheren Chancen des Marktes, sondern auch an der Volatilität des Marktes und somit auch an den Risiken. Anders ist es hingegen bei Fest- oder bei Tagesgeld. Beide Formen der Geldanlage stellen festverzinsliche Investitionen dar und sind somit eine sichere Geldanlage für den Kunden. Im Gegensatz zum Festgeld ist das Tagesgeld jedoch jederzeit verfügbar.

Aktuell gewährt die Mercedes-Benz Bank 0,70% pro Jahr – ein Wert, der sich natürlich jederzeit ändern kann – was für all diejenigen reizvoll sein kann, die ihr Vermögen mehren, gleichzeitig aber solvent bleiben möchten. Ein Tagesgeldkonto bei der Mercedes-Benz Bank kann auch für all jene attraktiv sein, die ihr Geld auf einem Geldmarktkonto ‘geparkt’ haben und jetzt an einem etwas höheren Zinssatz partizipieren möchten. Dabei gilt, dass das eingezahlte Geld voll einlagengesichert ist. Alle Spareinlagen bei der Mercedes-Benz Bank sind nämlich durch die vom Gesetz vorgeschriebene Einlagensicherung sowie einer zusätzlichen, freiwilligen Einlagensicherung mit über 310 Mio. Euro pro Kunde gesichert, wie es auf der Website der Bank zu lesen ist. Diese Absicherung wird in den nächsten 10-15 Jahren zwar neu kalkuliert und schrittweise senken, doch selbst wenn die Absicherung ihr neues Zielniveau erreicht hat, liegt die Absicherung pro Kunde noch immer bei ca. 90 Mio. €.

Was sind die Rahmenbedingungen eines Tagesgeldkontos bei der Mercedes-Benz Bank? Das Geld wird bereits am dem ersten Euro voll verzinst, während die Zinsgutschriften monatlich erfolgen. Dies ist ein weiterer Vorteil gegenüber vielen Banken, die bei Tagesgeld mitunter quartalsweise oder in anderen Rhythmen die Zinsgutschriften vornehmen. Die Kontoführung ist kostenlos. Bei der Auszahlung hat der Kunde eine erhöhte Sicherheit, da das Geld nur auf ein zuvor festgelegtes Girokonto erfolgt. Für den Fall, dass der Kunde einen Auftrag für eine Ein- oder Auszahlung erteilt, so ist auch dieser Auftrag kostenlos, solange er über das Online-Banking vorgenommen wird. Auch der monatliche Kontoauszug, der digital erfolgt, ist kostenlos. Dem Kunden bieten sich auf diese Weise einige Vorteile, die sich mit dem Tagesgeldkonto bei der Mercedes-Benz Bank verbinden.
Netbank

Von dem Tagesgeld bei der Netbank können Anleger bereits mit kleinen Summen von hohen Zinssätzen profitieren. Zielgruppe der Netbank sind damit insbesondere der Mittelstand, für die es eine rentable Möglichkeit ist, Geld sicher und sparend anzulegen.

Mit den attraktiven Zinssätzen erweist sich die Eröffnung eines Tagesgeldkontos insbesondere für den Mittelstand als sichere Alternative zum Sparbuch, um das Guthaben sicher und langfristig anzulegen und bei alledem garantiert die Netbank ein Höchstmaß an Flexibilität für ihre Kunden.
Vorteile der Konditionen beim Netbank Tagesgeldkonto

Damit alle Konditionen beim Tagesgeld der Netbank in Anspruch genommen werden können und damit auf Dauer gespart werden kann, können Kunden einen Dauerauftrag bereits mit kleinen Beträgen auf ihrem Tagesgeldkonto errichten. Dabei genießen die Anleger diverse Vorteile. Neben einer attraktiven Gesamtverzinsung zählt hierzu auch das hohe Maß an Flexibilität, weil die Kontoführung zu jeder Zeit für den Kunden möglich ist. Die Netbank garantiert damit neben einer flexiblen Sparrate, auch die Verfügbarkeit an jedem Tag. Die Kontoführung ist beim Tagesgeldangebot der Netbank dabei kostenlos, indem Kontoführungsgebühren für den Anleger entfallen.
Tagesgeldkonto als Ergänzung zum Netbank Girokonto

Das Tagesgeldkonto kann nicht nur von Neukunden, sondern auch von Bestandskunden errichtet werden. Ein Tagesgeldkonto bei der Netbank kann damit ein Girokonto bei der Netbank sinnvoll ergänzen, um Geld zu sparen. Besitzer eines Netbank Girokontos genießen hierbei den Vorteil, dass sich die Kontonummer des Tagesgeldkontos lediglich um drei Ziffern von der Kontonummer des Girokontos unterscheidet. Vom Girokonto kann kostenlos jeder beliebige Betrag auf das Tagesgeldkonto überwiesen werden. Mit der Errichtung von Daueraufträgen können die Geldprozesse erleichtert werden, indem als Empfänger das Tagesgeldkonto angegeben wird. Durch die Funktion der online Umbuchung ist die Kontoführung des Tagesgeldes zu jeder Zeit möglich und stets dem Kunden in vollem Umfang zur Verfügung.
Konditionen des Tagesgeldkontos im Überblick

Das Tagesgeldangebot bei der Netbank eignet sich sowohl für Angeleger, die kurzfristig als auch in regelmäßigen Zeitabständen Geld anlegen möchten. Die Laufzeit ist hierbei nicht zeitlich determiniert und damit unbegrenzt. Bei der Netbank handelt es sich nicht um einen festgelegten Zinssatz, sondern dieser ist stets variable. Attraktiv erscheint das Angebot besonders deshalb, weil der Kunde nicht gezwungen wird, eine Mindestanlagesumme bei der Kontoeröffnung einzuzahlen. Zuzahlungen sind dabei aber zu jeder Zeit möglich und verschaffen Flexibilität. Bei alledem muss der Kunde bei der Kündigung seines Tagesgeldkontos keine Kündigungsfrist einhalten. Mit dem Angebot Netbank Tagesgeld profitieren Kunden von der Kombination von attraktiven Zinsen bei voller Flexibilität bereits bei kleinen Beträgen, die eingezahlt werden.
Norisbank

Bei der Wahl einer attraktiven Geldanlage rückt das Tagesgeld immer mehr in den Mittelpunkt. Das liegt vor allem daran, dass diese Sparform die drei wichtigsten Ziele eines Anlegers in sich vereint.

Eine attraktive Rendite in Form eines festgelegten Zinssatzes, eine tägliche Verfügbarkeit aufgrund fehlender Laufzeiten und Kündigungsfristen sowie ein hohes Maß an Sicherheit durch den Ausschluss von Kursverlusten wie an den Börsen und durch den gesetzlichen Einlagensicherungsfonds.
Durch einen Vergleich zur richtigen Bank

Gerade wegen der steigenden Beliebtheit des Tagesgeldkontos wächst auch die Vielfalt der Angebote verschiedener Banken. Aus diesem Grund lohnt sich immer ein Vergleich der Konditionen und Sonderleistungen, um für sich das wirklich attraktivste Angebot zu finden. Bei einem solchen Vergleich wird jederzeit ein Tagesgeld immer ganz oben auf der Liste der attraktivsten Bedingungen stehen – das Tagesgeld der Norisbank.
Top-Zinskonto – das Tagesgeld der Norisbank

Der Name Top-Zinskonto deutet schon darauf hin, dass ein großer Pluspunkt der Norisbank im Bereich der Zinsen für das Tagesgeld zu finden ist. Derzeit liegt dieser Zinssatz bei 0,7 % pro Jahr. Im Rahmen der momentanen Niedrigzinsphase ein sehr attraktiver Zinssatz für eine Spareinlage, die zudem den großen Vorteil beinhaltet, dass die Norisbank den Kunden eine vierteljährliche Zinszahlung bietet, wodurch es viermal im Jahr Zinsen gibt und somit auch innerhalb eines Jahres schon von dem Effekt der Zinseszinsen profitiert werden kann.
Weitere Argumente für das Tagesgeld dieser Bank

Neben den Zinsen gibt es auch verschiedene andere Eigenschaften, die ein gute Tagesgeld ausmachen. So ist bei der Norisbank die Kontoführung für das Tagesgeld absolut kostenfrei, wodurch die Rendite durch die Zinsen nicht geschmälert wird. Gleichzeitig bleibt der Anleger aufgrund nicht vorhandener Laufzeiten und ebenfalls nicht vorgeschriebener Mindestanlagesummen vollkommen flexibel in seiner Anlage, sodass er sowohl jederzeit neues Geld einzahlen als auch täglich schon angelegtes Geld wieder abheben kann.

Auch was die Sicherheit angeht, ist die Norisbank eine optimale Adresse für die Anlage auf einem Tagesgeldkonto. Denn auch die Norisbank ist an die gesetzlichen Vorschriften bezüglich des Einlagensicherungsfonds gebunden und ist dementsprechend Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken und zusätzlich noch in der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH. Diese doppelte Sicherung bedeutet für den Kunden, dass er auch dann sein eingezahltes Sparguthaben zurück erhält, wenn die Norisbank zahlungsunfähig werden würde. Gerade in den Zeiten von Kursschwankungen an den Börsen, die bis zum Totalverlust führen oder Nachrichten über bankrott gehende Banken auf der ganzen Welt ist dies eines der schlagenden Argumente für die sichere Anlage mit dem Top-Zinskonto der Norisbank.
Postbank

Die Postbank ist eine deutsche Geschäftsbank mit Sitz in Bonn. Aufgrund der hohen Anzahl an Filialen bietet Sie einen besonderen Komfort für alle Kunden an. Mit über mehr als 3 Millionen Besucher auf der Homebankingseite im Monat gehört Sie zu den Marktführern in Deutschland.

Gerade im Bereich des Homebankings setzte die Postbank in den letzten Jahren Ihren Fokus, sodass Sicherheitsvorkehrungen in besonderem Maß vorhanden sind. Im Jahr 2008 übernahm die Deutsche Bank die größten Anteile und ist somit Hauptanteilseigner. Durch besondere Angebote zeichnet sich ein attraktives Angebot für Neukunden aus. Das Postbank Girokonto Plus mit teilweiser kostenloser Kontoführung, der Postbank Privatkredit direkt, die Postbank SparCard direkt mit 0,7% p.a. ab 1€ und zum Beispiel die Postbank Förder-Rente klassik mit bis zu 7% mehr Leistung. Weitere Angebote sind auf der Internetseite des Finanzinstituts erhältlich. Nun wird jedoch das Angebot eines Tagesgeldkontos betrachtet.
Das Tagesgeldkonto der Postbank

Das Tagesgeldkonto der Postbank ist mit einem Abschluss eines Girokontos verbunden. Mit 0,25% p.a. bis zu einem Guthaben von 499.999€ ist der Zinssatz im Vergleich zu anderen Banken sehr gut. Jedoch muss man die unterschiedlichen Guthabenzinssätze beachten. Ab einem Guthaben von 500.000€ beträgt der Zinssatz noch 0,15% p.a. Die Gutschrift der erreichten Zinserträge vom Tagesgeldkonto erfolgt am Ende des Jahres. Der Vorteil der Tagesgeldanlage liegt bei der Verfügbarkeit des Guthabens. Kunden können täglich über ihr gesamtes Guthaben des Tagesgeldkontos verfügen. Der Vorteil über den Zusammenschluss von Girokonto und Tagesgeldkonto ist sofort ersichtlich. Viele Banken setzen die Umbuchung auf ein Referenzkonto voraus.

Da in diesem Fall das Tagesgeldkonto ebenfalls das Girokonto ist, muss dies nicht mehr verbucht werden und der sofortige Zugriff ist möglich. Neben der gesetzlichen Einlageversicherung, die über die Entschädigungseinrichtung Deutscher Banken GmbH versichert ist, sind alle Anlagen des Girokontos und des Tagesgeldkontos über die freiwillige Mitgliedschaft der Postbank im Einlagesicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken zusätzlich versichert. Der Absicherungswert der Kunden liegt deshalb weit über die gesetzliche Absicherung, deren Höchstsumme 50.000€ pro Kunde beträgt.
Zusammenfassung

Targobank

Die Targobank bietet auf das Tagesgeld attraktive Zinsen, die sich im Vergleich zu Angeboten anderer deutscher Anbieter sehen lassen können. Aktuell werden bei einem Guthaben von bis zu 250.000 Euro 0,70% pro Jahr gewährt. Das Tagesgeldkonto kann für all jene attraktiv sein, die ihr Geld sicher anlegen wollen.

Die hohe Sicherheit eines Tagesgeldkontos bei der Targobank. Im Vergleich zu anderen Geldanlagen bietet das Tagesgeld sowie das Festgeld eine sichere Anlagemöglichkeit an, da es sich hierbei um festverzinsliche Anlagen handelt. So sind die Zinsen im Schnitt niedriger als Gewinne, die bei Investmentfonds oder Aktien generiert werden können, doch sie werden garantiert. Der Kunde kann bei Investmentfonds oder freien Wertpapieren nicht nur von den höheren Chancen des Marktes profitieren, sondern muss auch an dem höheren Risiko des Marktes partizipieren, das der Volatilität geschuldet ist. Mitunter können bei einzelnen Trades die Verluste die Einlage sogar übersteigen. Dieses Risiko hat der Kunde bei der Targobank nicht, da seine Einlage gesetzlich gesichert ist. So bietet das Tagesgeldkonto eine sichere Alternative, um das eigene Vermögen stetig zu mehren.

Welche Vorteile bieten sich bei der Targobank? Als großer Vorteil ist zu nennen, dass das Tagesgeldkonto keine Gebühr kostet. Das Geld ist also kostenlos und täglich verfügbar. So bleibt der Kunde flexibel und solvent. Möchte der Kunde Bargeld abheben, so ist das bei allen Targobank-Automaten kostenlos möglich. Das Konto eignet sich auch ideal für Einmalzahlungen und regelmäßige Sparbeträge, die per Dauerauftrag überwiesen werden.

Welche Konditionen gilt es zu beachten? Das Konto eignet sich besonders für denjenigen Kunden, der sein Geld flexibel anlegen möchte. Für einen Kunden, der längere Zeit auf sein Geld verzichten kann, ist ein Festgeldkonto unter Umständen attraktiver. Das Mindestalter des Kontoinhabes beträgt 14 Jahre. So eignet sich das Konto idealerweise auch für ein Taschengeld- oder ein junges Sparkonto. Die Eröffnung des Kontos ist in der örtlichen Filiale, am Telefon oder auch Online möglich und unkompliziert. Der Betrag ist jederzeit in beliebiger Höhe verfügbar. Auch kann der volle Betrag jederzeit abgebucht werden. Kündigungsfristen sind nicht zu beachten und stehen der hohen Flexibilität des Kunden nicht im Wege. Die Einlagen werden auf zwei Weisen gesichert: Zum einen ist die Targobank am Einlagensicherungsfonds der deutschen Banken freiwillig beteiligt, zum anderen partizipiert sie am gesetzlichen Einlagensicherungssystem. So sind die Einlagen des Kunden bis in eine zweistellige Millionenhöhe zweifach abgesichert. Ein Mindest- oder ein Höchsteinlagebtrag gibt es nicht. Die Abschlussgebühr ist ebenfalls kostenlos.
Volkswagen Bank

Das Volkswagen Tagesgeld stellt eine der rentabelsten Alternativen gegenüber einem konventionellen Sparkonto für Anleger dar, das eigene Kapital sicher anzulegen. Bei der Volkswagen Bank profitieren die Anleger von besonders ergiebigen Zinssätzen.

Mit einem 1,4 % Zinssatz pro Jahr liegt die Volkswagen Bank mit ihrem Zinssatz beim Tagesgeldangebot deutlich höher als konkurrierende Banken. Die hohe Rentabilität der Zinssätze bestätigten auch die Ergebnisse des Zehn-Jahres-Vergleichs.
TopZins pro Jahr beim Volkswagen Bank Tagesgeld

Sowohl Bestands- als auch Neukunden erhalten mit dem Angebot TopZins einen Zinssatz von 1,4% pro Jahr, sobald ein Tagesgeldkonto errichtet worden ist. Die Gutschrift der Zinsen ist bei der Volkswagen Bank bereits ab einem Euro wirksam, sodass eine wirkliche Mindesteinlage für den Anleger entfällt. Gültig sind diese Zinssätze bis zu einer Einlagensumme von 50000 Euro. Der zeitliche Rahmen für die Gültigkeit der Zinssätze ist bei der Volkswagen Bank Tagesgeld auf ein halbes Jahr ab Kontoeröffnung beschränkt. Wird diese Geldsumme von 50000 Euro überschritten, können Anleger beim online Banking, im Gegensatz zur Offline Kontoführung, von der Attraktivität der Guthabenzinse mit eine Zinssatz von 0,7 % p.a. profitieren.
Weitere Konditionen vom Volkswagen Bank Tagesgeld

Auch während der 6-monatigen Aktionsphase haben die Kunden zu jeder Zeit die Möglichkeit der freien Verfügbarkeit über ihre Guthabensumme, die sie eingezahlt haben. Dies ermöglicht Bestands- und Neukunden ein Höchstmaß an Flexibilität. Das eigene Geld steht den Anlegern dabei nicht nur stets zur Verfügung, sondern es kann auch zu jeder Zeit neu eingezahlt werden, um den rentablen Zinssatz kontinuierlich ausnutzen zu können. Verzinst wird dabei stets die gesamte Anlagesumme. Die attraktiven Zinsen werden bei der Volkswagen Bank automatisch gutgeschrieben. Im Gegensatz zu anderen Banken erfolgt die Gutschrift nicht am Ende eines jeden Quartals, sondern zu jedem Monat. Attraktiv erscheint für Kunden, dass bei alledem eine Kontoführungsgebühr entfällt. Zudem muss keine lästige Kündigungsfrist eingehalten werden, sofern sich unverhofft Unzufriedenheiten mit dem Tagesgeld bei der Volkswagen Bank ergeben. Auch dies ermöglicht Flexibilität.
Möglichkeiten des Tagesgeldkontos

Bei der Volkswagen Bank haben Anleger die Wahl zwischen zwei Angeboten im Bereich Tagesgeld. Zu diesem Angebot der Volkswagen Bank zählt neben dem Plus Konto TopZins das Plus Konto. Das Plus Konto TopZins umfasst hierbei alle Konditionen, die auch das Plus Konto bietet und übersteigt dessen Leistungsspektrum, insbesondere hinsichtlich der Attraktivität der Zinssätze für die ersten sechs Monate. Dieses Angebot zielt allerdings nur auf Neukunden unter der Voraussetzung, dass dieses im letzten Jahr noch kein Tagesgeldkonto bei der Volkswagen Bank errichtet haben.
VTB Bank

Die VTB Bank ist auf dem deutschen Markt weniger bekannt. Es handelt sich um eine Spezialbank für Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland.

Auf diesem Gebiet ist die deutsche Niederlassung der VTB Bank seit über 40 Jahren tätig und berät Geschäftspartner bezüglich Handelsbeziehungen zu Russland. Der zweite Geschäftsbereich der Bank bezieht sich auf Tages- und Festgeldanlagen von Privatkunden.

Die VTB Bank hat ihre deutsche Zweigniederlassung in Frankfurt und die österreichische Hauptniederlassung hat ihren Sitz in Wien. Es handelt sich um eine Direktbank und gleichzeitig um eine reine Onlinebank. Auf Filialen wird bewusst verzichtet um Kosten zu sparen.
Das Tagesgeldangebot der VTB Bank

Der Zinssatz beträgt 1,0 Prozent und liegt damit über dem Durchschnitt aller Banken als auch über dem der Direktbanken. Dennoch gibt es einige bessere Angebote für Neukunden bei der Konkurrenz. Der Zinssatz gilt ab dem ersten Euro und ist nicht auf eine maximale Summe beschränkt. Die Kontoführung ist kostenlos und am Monatsende erhält der Kunde einen Kontoauszug im Onlinepostfach.

Die Zinsen werden quartalsweise gezahlt, so dass der Investor vom Zinseszinseffekt profitiert. Das Tagesgeldkonto kann online oder per Telefon geführt werden. Einlagen sind täglich verfügbar und können auf das Referenzkonto ausgezahlt werden.
Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos der VTB Bank

Jede Privatperson, die volljährig ist und den Hauptwohnsitz in Deutschland hat kann grundsätzlich ein Tagesgeldkonto eröffnen. Ein Referenzkonto muss in Deutschland in Form eines Girokontos bestehen und der Kunde darf nur auf eigen Rechnung handeln.

Zwingend erforderlich ist ein Mobiltelefon mit deutscher SIM Karte, da das Onlinebanking mit dem Mobile TAN Verfahren abgewickelt wird.

Sind die Voraussetzungen erfüllt, wird der Eröffnungsantrag ausgefüllt und der Kunde legitimiert sich per Post-Ident-Verfahren in einer beliebigen Postfiliale. Nach wenigen Tagen ist das Konto eröffnet und es kann Geld überwiesen werden.
Sicherheit bei der VTB Bank

Das Onlinebanking der VTB Bank wird, wie auch bei konkurrierenden Banken, per TAN-Nummern-System. Es bestehen die üblichen allgemein bekannten Risiken beim Onlinebanking. Wer sich vernünftig verhält und die Nummernliste sowie das Passwort sicher aufbewahrt hat wenig zu befürchten. Das Onlinebanking der VTB Bank ist zudem vom TÜV zertifiziert. Die VTB Direktbank ist Mitglied im Bundesverband deutscher Banken. Als Zweigniederlassung einer österreichischen Bank unterliegt sie dem österreichischen Einlagensicherungsfonds. Somit sind Geldanlagen bis zu einer Summe von 100.000 Euro absolut geschützt.

Wer eine sichere und attraktiv verzinste Möglichkeit sucht um sein Geld kurzfristig zu parken, findet in der VTB Bank eine interessanten Partner. Allerdings sollten Alternativen hinsichtlich eines höheren Zinssatzes geprüft werden.
Wüstenrot Bank

Das Tagesgeld bei der Wüstenrot setzt sich durch spezifische Konditionen von anderen Banken ab. Tagesgeldinhaber können dabei mit einer 100%-tigen Einlagensicherung von einer der sichersten Alternativen zum Sparbuch profitieren.

Der Guthabenzins liegt derzeit bei 0,5% p.a., der für eine unbegrenzte Einlagensumme gilt und der sowohl von Neu- als auch Bestandskunden bereits nach der Einzahlung des ersten Euros in Anspruch genommen werden kann. Die Zinsgutschrift erfolgt dabei im vierteljährlichen Rhythmus, sodass Zinseszinseffektes effizient vom Kunden ausgeschöpft werden kann. Der Kunde wird hierbei über seine Zinsen kontinuierlich durch eine tägliche Berechnung der Zinsen informiert. Damit werden auch alle Einzahlungen sofort berücksichtigt.
Weitere Wüstenrot Tagesgeldkonditionen

Beim Tagegeld der Wüstenrot Bank ist auch die Höhe der Anlagesumme nicht begrenzt, sondern spricht dem Kunden eine flexible Entscheidungsfreiheit und Verfügbarkeit des Tagesgeldes zu. Beim Tagesgeld bei der Wüstenrot entfallen zusätzlich auch die leidigen Gebühren für die Kontoführung. Besonders kundenfreundlich erscheint, dass Kunden bei einer unverhofften Unzufriedenheit eine Kündigungsfrist erspart bleibt. Dabei können Kunden bequem die Vorzüge der Onlinebankings nutzen, um Ein- und Auszahlungen zu tätigen. Ein wesentlicher Vorzug bei der Wüstenrot besteht darin, dass diese online Kontoführung unkompliziert ist, ohne dabei an Sicherheit einbüßen zu müssen. Zudem ermöglicht diese dem Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität, um Geld bei Bedarf abheben zu können. Geld kann problemlos auf ein Auszahlungskonto überwiesen werden. Möglich ist dies, indem das Wüstenrot Bank Tagesgeldkonto um ein Festgeldkonto, das Top Termingeld flex der Wüstenrot, ergänzt wird.
Alle Vorzüge ausnutzen…

Ein signifikantes Merkmal eines jeden Tagesgeldkontos aller Banken ist es, dass der Zahlungsverkehr eingeschränkt ist, indem Überweisungen nicht auf jedes beliebiges Konto unmittelbar ausgeführt werden können. Die Wüstenrot Bank umgeht dieser Eigenart des Tagesgeldes durch ihr Girokonto entgegen, das in Kombination mit dem Tagesgeld einfach eröffnet werden kann und dem Kunden damit mehr Flexibilität für Überweisungen möglich macht. Auf diesem Girokonto sind sodann auch Auszahlungen umgehend möglich. Eine wesentliche Besonderheit bei der Wüstenrot Bank im Hinblick auf das Tagegeld ist die VISA Classic Kreditkarte, die optional bei der Tagesgelderöffnung beantragt werden kann. Hiermit kann direkt vom Tagesgeldkonto weltweit an Geldautomaten kostenlos Bargeld abgehoben werden.
Tagesgeldkonto der Wüstenrot Bank auch für Minderjährige

Ein Tagesgeldkonto der Wüstenrot kann auch für Minderjährige in Anspruch genommen werden. Hierfür müssen lediglich alle gesetzlichen Vertreter dem Eröffnungsantrag durch ihre Unterschrift zustimmen. Bis zum siebten Lebensjahr handelt es sich hierbei um ein online Konto. Für Bestandskunden ermöglicht die Wüstenrot Bank eine einfache und unkomplizierte Kontoeröffnung direkt online unter Top Tagesgeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.