Wohnung oder Haus in Leipzig kaufen

Wohnung in Leipzig

Es ist für Selbstnutzer und für Investoren gleichermaßen interessant, sich eine Wohnung in Leipzig kaufen zu wollen. Die sächsische Metropole hat einige Pluspunkte zu bieten, die bereits mit erheblichen Unterschieden in den einzelnen Wohnlagen beginnen.

Wer sich direkt im Zentrum und damit in der Nähe des Hauptbahnhofs eine Wohnung in Leipzig kaufen möchte, der sollte einerseits mit respektablen Preisen und zahlreichen Mitbewerbern rechnen. Bei diesem Wunsch wäre es wichtig, dass der Immobilienkauf von langer Hand geplant wird.

Stadtrandlagen sind in Leipzig besonders beliebt

Wer sich als Investitionsobjekt eine Wohnung in Leipzig kaufen möchte, der profitiert davon, dass die gesamte Stadt verkehrstechnisch nahezu perfekt erschlossen ist. Rund um die Stadt führt ein S-Bahn-Ring. In den meisten Stadtteilen kann man außerdem Linienbusse und Straßenbahnen benutzen. Viele Stadtteile am Stadtrand sind erst in den letzten beiden Jahrzehnten eingemeindet worden. Dort findet man teilweise fast ländliches Flair vor, wenn man sich eine Wohnung in Leipzig kaufen will. Ein solches Beispiel ist das im Westen gelegene Böhlitz-Ehrenberg, was früher einmal eigenständig und die größte Industriegemeinde der ehemaligen DDR gewesen ist. Störende Industrie gibt es dort kaum noch, dafür haben Dienstleistungs- und Handelsbetriebe Hochkonjunktur. Wie in anderen Stadtrandlagen auch ist hier eine eigene Niederlassung der Stadtverwaltung zu finden. Der Weg zu Einkaufszentren und zum Kulkwitzer See sowie zum Schkeuditzer Autobahnkreuz ist ebenfalls nicht weit.

In Luxuslagen und auch günstig eine Wohnung in Leipzig kaufen

Wird die Zentrumsnähe und gehobenes Ambiente bevorzugt, empfiehlt es sich, im so genannten Waldstraßenviertel eine Wohnung in Leipzig zu kaufen. Dort findet sich ein gut gepflegter Bestand von alten Villen, in denen Wohnungen mit Stuckdecken und zweiflügeligen Innentüren den Liebhaber älterer Baustile erfreuen. Der Weg bis zum Zoo ist nicht weit und auch die Grünflächen im Rosental lassen sich zu Fuß erreichen. Im Osten, im Süden und im Westen lässt sich auch in Plattenbauten eine Wohnung in Leipzig kaufen. Hier sind vor allem die Genossenschaften ein wichtiger Ansprechpartner. Die Objekte in den Plattenbausiedlungen haben den Vorteil, dass sie sehr günstig vom Preis her sind. Sie bieten sich vor allem für Familien mit Kindern an, weil es in Wohnsiedlungen wie Grünau, Schönefeld oder Paunsdorf die Einkaufsmöglichkeiten, Kindereinrichtungen und Schulen fast vor der Haustür gibt.

Bildungsangebote und Arbeitsplätze sind reichlich vorhanden

Die Universität, zahlreiche andere Hochschulen und unzählige Sportclubs sind weitere Faktoren, die dazu führen, dass sich viele Familien eine Wohnung in Leipzig kaufen möchten. Arbeitsplätze gibt es im Kranbau, im Druckereiwesen, im Automobilbau und natürlich in der Handels- und Dienstleistungsbranche. Weitere gute Stellen lassen sich in der Energiewirtschaft finden. Die Stadt verfügt über ein flächendeckendes Netz an allgemein bildenden Schulen, zu denen auch ein behindertengerechtes Gymnasium gehört, welches zwar in kirchlicher Trägerschaft steht, wo aber Schüler ohne einen christlichen Glauben ebenfalls aufgenommen werden. Es wird von den Einheimischen liebevoll als „Eva Schulze“ bezeichnet.

Haus in Leipzig

In Zeiten der Niedrigzinsphase lohnen sich langfristige Immobiliendarlehen. Wer damit jetzt ein Haus in Leipzig kaufen möchte, profitiert davon. Wer träumt nicht vom eigenen Haus? Die Zeit ist günstig.

Leipzig als aufstrebende Stadt

Wer ein Haus in Leipzig kaufen möchte, entscheidet sich für eine besondere Messestadt. Leipzig steckt voller kultureller und historischer Möglichkeiten. Auch familiäre Belange kommen nicht zu kurz. So sind die Leipziger als tolerante und selbstbewusste Menschen bekannt, die offen mit jedem Abschnitt ihrer Geschichte umgehen und daran erinnern. Neben großen Bauwerken bieten zahlreiche Museen und Monumente abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. Treffs, Clubs, Sportzentren und außergewöhnliche Interessengemeinschaften sorgen für Abwechslung. Erst in den letzten Jahren wurde Leipzig als eine der familienfreundlichsten Städte gekoren. Das liegt an den zahlreichen Kindertagesstätten, den Indoor-Spielplätzen und den sozialen Einrichtungen. Ehemalige Tagebauten wurden und werden rekultiviert und bieten Erholungsgebiete im Leipziger Land. Die Infrastruktur durch Flughafen, mehreren Autobahnen und einem günstigen Zugnetz bietet die optimale Voraussetzung für ein langes und zufriedenes Leben im eigenen Haus. Für Singles, Familien und ältere Menschen sind die medizinische Versorgung und die Mobilität in fast jedem Teil der Stadt gewährleistet. Das eigene Haus in Leipzig kaufen, erfreut sich steigender Beliebtheit.

Haus in Leipzig kaufen in interessanten Regionen

Durch die Geschichte bedingt, gibt es verschiedenartige Regionen mit besonderen Merkmalen. Wer ein Haus in Leipzig kaufen möchte, sollte sich daher im Vorfeld über die Region erkundigen. Dabei sollte ein Augenmerk auf die Objekte im Umkreis gelegt werden. Siedlungen aus Einfamilienhäusern, Reihenhäusern, Mehrfamilienhäuser oder gemischten Wohngebieten sorgen für individuelle Wohnträume. Gohlis, Paunsdorf, Engelsdorf, Grünau sind genauso interessant wie Markkleeberg und Zwenkau. Nach der statistischen Erfassung in der Bodenrichtwertkarte Leipzig und der Bodenrichtwertkarte Leipziger Land steigen die Bodenpreise langsam an. Dabei sind Baugrundstücke genauso gefragt wie Bestandsobjekte. Da der steigende Trend sehr langsam ist, kann eine Marktüberbewertung (Immobilienblase, wie in anderen Städten zu sehen ist) ausgeschlossen werden. Ein Haus in Leipzig kaufen, das heißt, einen fairen Kaufpreis zu erhalten. Besonders interessant sind Häuser am Zwenkauer See, am Hainersee und am Markkleeberger See.

Makler, Behörden und Verwaltung

Um ein Haus in Leipzig kaufen zu können, wird ein Notar benötigt. Notare gibt es sehr zahlreich in der Stadt und im Umkreis. Auch Grundbuchämter sind städtisch und im Leipziger Land gut erreichbar. Da momentan das Immobilienangebot geringer als die Nachfrage an Objekten ist, gelangen die meisten Objekte nicht mehr zum Makler. Das Haus in Leipzig kaufen heute die meisten im freihändigen Verkauf direkt vom Altbesitzer. Die notwendigen Dokumente werden dann direkt bei Gemeinden und Verwaltungsbehörden durch die Verkäufer abgefordert. Ein Haus in Leipzig kaufen über neunzig Prozent aller Privatpersonen mit Hilfe eines Immobilienkredites. Je nach Höhe des Kaufpreises sollten circa zehn bis zwanzig Prozent der Kaufpreiskosten aus eigenen Mitteln getragen werden. Dazu zählen die durch die Behörden anfallenden Kosten ebenso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.