Wohnung oder Haus in Stuttgart kaufen

Wohnung in Stuttgart

Stuttgart hat ca. 600.000 Einwohner, ist die sechstgrößte Stadt Deutschlands und die Hauptstadt Baden-Württembergs.

Die Metropole Baden-Württembergs

Der Ort wurde im 10. Jahrhundert gegründet. Heute ist Stuttgart eine sehr einkommensstarke und wirtschaftlich bedeutende Stadt Deutschlands – in der Region befinden sich 1.500 Unternehmen des Mittelstandes, die vornehmlich der Hightech-Branche angehören oder sich aus Zulieferern für den Auto- und Maschinenbau zusammensetzen. Wer eine Wohnung in Stuttgart kaufen möchte, dem stehen Altgebäude und auch Neubauten zur Verfügung. Immer wieder sind Angebote sowohl in den Vorstädten als auch im Stadtkern selbst verfügbar. Die Stadt Stuttgart verfügt über ein ausgeprägtes öffentliches Personennahverkehrssystem, sodass eine Wohnung in beliebiger Lage sich in direkter Nähe von Haltestellen für Bus und Stadtbahn befindet. Auch befinden sich gut zugängliche Grünflächen und Parks im Stadtgebiet. Arbeitsplätze und Einkaufsmöglichkeiten lassen sich auch ohne Kfz im Stadtgebiet durch den Nahverkehr erreichen.

Was zu bedenken ist

Wer eine Wohnung in Stuttgart kaufen möchte, der will diese entweder vermieten oder selbst bewohnen. In beiden Fällen sind jedoch dieselben Punkte abzufragen. Welchen Schnitt hat die Wohnung? Nur eine Anordnung von Räumen, die in optimaler Weise die Quadratmeterfläche ausnutzt, ist wirtschaftlich und kann ökonomisch beheizt werden. In welchem Zustand befindet sich die Wohnung? Wurde sie modernisiert oder soll dies Sache eines zukünftigen Eigentümers sein? Diese Fragen beantworten sich selbst bei einer ersten Wohnungsbegehung. Liegen dem Immobilieninteressenten verschiedene Angebote vor, sollte er jedes einzelne persönlich besichtigen. So kann er nämlich auch den Anliegern der Objekte Fragen stellen – nach Lärm- und Geruchsbelästigungen oder anderen Beeinträchtigungen des idealen Wohnempfindens, die sich nicht auf den ersten Blick wahrnehmen lassen. In welchem Zustand befindet sich das gesamte Gebäude? Dies lässt sich in den Fluren, Treppenhäusern und Kellerräumen – auch den Außenwänden und Dachböden schnell feststellen. Informationen dieser Art sind für gewöhnlich nicht in Immobilienanzeigen verzeichnet, aber geben deutlich Hinweise auf mögliche Folgekosten (Renovierung, Ausbesserung, Reparatur von Schäden im Mauerwerk), die auf einen Eigentümer zukommen könnten.

Eine Wohnung in Stuttgart kaufen bringt Rechte und Pflichten

Kaufverträge sollten nicht sofort unterschrieben, sondern vorher einem Gutachter bzw. Verbraucherberater vorgelegt werden. Dieser hilft auch persönlich, die Angaben im Vertrag mit den Gegebenheiten vor Ort zu vergleichen. Auch werden die Sondernutzungsrechte eines Wohnungseigentümers im Zusammenhang mit dem Gesamtgebäude eindeutig geklärt (Keller, Speicher, Kfz-Stellplätze, Grundstück), die Kontaktdaten der Ansprechpartner (etwa: Verwalterfirma) sowie die regelmäßigen Kosten, die gegenüber der Eigentümergemeinschaft anfallen. Ein halbes Jahr vor seinem Vorhaben, eine Wohnung in Stuttgart kaufen zu wollen, sollte der Immobilieninteressent beginnen, erste Informationen über sein Vorhaben zu sammeln – wie oben beschrieben. Sind diese schon nach einigen Monaten zusammengestellt, sollten diese einem Fachmann (Verbraucherberatung, Rechtsanwalt etc.) vorgelegt werden. Dieser kann sie rechtlich korrekt interpretieren und so dem Immobilienkäufer zu einer langfristigen ertragreichen und insgesamt zufriedenstellenden Kaufentscheidung verhelfen.

Haus in Stuttgart

Gesteigert werden kann der Wert noch durch Renovierungen (wie z. B. staatlich geförderte Altbausanierungen) oder auch durch die Entstehung neuer Einkaufszentren oder Wanderwege. Weiterhin für die Lage interessant sind die Entfernung zu Bahnhöfen, Haltestationen oder Autobahnen. Wer ein Haus in Stuttgart kaufen will, der legt fest, zu welchem Zweck dies geschieht: Soll es ein Altersruhesitz sein? Ein Investitionsobjekt? Ein persönlicher Familienwohnsitz? Oder ein Vermietungsobjekt, von dem nicht im voraus bekannt ist, in welcher Regelmäßigkeit Mieter wechseln? Sind Fragen wie diese eindeutig geklärt, kann festgelegt werden, ob etwa Spielplätze, Naherholungsgebiete, Vorstadtcharakter, Schulnähe, der Kindergarten in der Nachbarschaft, die Kindersicherheit der anliegenden Straßen, die Nähe zu Kulturzentren oder anderes als konkrete Kriterien für den bevorstehenden Immobilienpreisvergleich hinzugezogen werden sollen.

Stichwortliste für die gute Lage

Was ist eine gute Lage? Wie oben schon angedeutet, kann diese Frage nur für den Einzelfall vollständig beantwortet werden. Wer soll es bewohnen? Zu welchem Zweck? Und für wie viele Jahre? Weitere Ideen zu einer Checkliste zum Kauf sind: Ist der freie Blick aus dem Haus wichtig – oder kann das Haus von Siedlungsnachbarn umrahmt sein? Natürlich stehen für einen Käufer immer die Optionen der ruhigen Vorstadt- und Landlage oder des Stadtzentrums zur Verfügung. Wer ein ideales Haus in Stuttgart kaufen will, um dort einem Beruf nachzugehen, der orientiert sich an der Entfernung und der infrastrukturellen Angebundenheit zu seiner Arbeitsstelle.

Ein Haus in Stuttgart kaufen – auch die Umwelt spielt eine Rolle

Wie auch immer die konkrete Nutzung eines Hauses aussehen könnte – in allen Fällen sind die lärmgeschützten Gegenden attraktiver. Kein Flug- oder Zuglärm, keine Autobahn in 100 Meter Entfernung und kein Gewerbelärm machen Immobilienlagen für private Interessenten attraktiv. Neben der Fläche und Innenlage der Wohnräume sind auch Wetterereignisse des jeweiligen Hauses entscheidende Kriterien: Aus welcher Windrichtung kann es stürmen bzw. welche Gerüche können an das Haus herangetragen werden? Hat die betreffende Gegend bereits einmal Hochwasser erlebt? Wie eng sind die Straßen – wie häufig ereignen sich Unfälle an den direkt anliegenden Straßenkreuzungen? Auch ist die Information, inwiefern soziale Brennpunkte in der Nähe liegen, von entscheidender Bedeutung – gerade auch für Familien. Fazit: Wer ein Haus in Stuttgart kaufen möchte, der benötigt mehrere Monate an Vorbereitungszeit, möglicherweise eine Reihe von Ortsterminen sowie fachgerechte und neutrale Beratungsgespräche. Letztere sind bei den Immobilienspezialisten der örtlichen Verbraucherzentralen möglich. Denn nur, wer die größte Menge an Informationen sammelt, kann für einen Immobilienkauf unabhängig und wirtschaftlich das passendste Preis-Leistungsverhältnis bestimmen. Und sich wohlfühlen, wenn er auch persönlich im Objekt wohnen möchte.